Schlangenfluch -Samuels Versuchung




Titel: Schlangenfluch - Samuels Versuchung
Autor: S.B. Sasori
Verlag: Dead Soft (09/2012)
ISBN: 978-3943678376
Seiten: 220 S.
Preis: 13.95€ broschiert; 5.99 € e-book

Inhalt:

Die Mac Laman Zwillinge sind anders. Raven und Samuel sind Chimären, haben beide von ihrem Vater amphibische Teile geerbt. Raven Giftzähne, und Samuel u.a. eine Schuppenhaut die sich über die Hälfte seines Körpers zieht.
Trotzdem, ist es Samuels größter Wunsch, jemanden zu finden, der ihn so liebt, wie er ist. Und Kunststudent Laurents könnte dieser Jemand sein ...
Wären da nicht Laurents von Chimären besessener Vater und ein durchgeknallter Großwildjäger die Samuel auch gern zwischen die Finger bekommen würden ...


Meinung:

Gay-Schlangenmenschen!
Wenn man morgens um halb acht seinen Rechner hochfährt und die erste Mail, die man liest, den Titel GAY-SCHLANGENMENSCHEN trägt, ist der weitere Weg ja eigentlich vorgezeichnet, oder?

Ich bin zwar eine Frau, aber es geht doch nichts, über ein gutes Stück  Drama zum Frühstück. Also hab ich mir Schlangenfluch auf meinen e-reader geladen und die größeren und kleineren Warnungen meiner Freundin, mal dezent ignoriert.

kleine Spoiler!
Ich muss sagen, beim lesen, dachte ich mir manchmal eu eu eu ... also Mädchen (die Autorin) was hast du da nur angestellt!
Zunächst einmal, war ich ehrlich schockiert, dass es in dem Buch echt zugeht, wie im Hamsterkäfig. Jeder mit Jedem (oder zumindest fast) Stiefvater/Stiefsohn, Onkel/Neffe (ich versuche mir die ganze Zeit einzureden, dass es der angeheiratete Onkel war. DAS ist mein Mantra dafür). Und als Raven und Samuel dann zusammen im Bett lagen ... äh ... ja ... es kam nicht dazu, aber gefehlt hat auch nicht mehr viel.
Spoiler Ende

In der Beziehung der Paare, ist das Buch ... krass. Ich bin bei leibe nicht prüde, aber da saß ich schon mit großen Augen davor.
Im Bezug auf Missbrauch ... auch nicht von schlechten Eltern, ich habe ehrlich mitgelitten.

ABER, und hier kommen wir mal zu den Pluspunkten, (die wirklich und wahrhaftig überwiegen) die Story zwischen Samuel und Laurents, ist zum wegschmelzen. Die Szenen werden nie expliziet, nie so das man sagen müsste, okay ... zu viel. Aber dabei haben so solche tiefe, das ich mal wieder bedauere, das solche Kerle sogar in Büchern IMMER schwul sein MÜSSEN.

Reicht das nicht schon, im normalen Leben? Ist das jetzt auch so ein ungeschriebenes Romance-Gesetz? Oh man .. frustrierend!

Was auch positiv auffällt: Die Story ist gut.
Wer sich jetzt mal wieder verwundert die Augen reibt, wo, was, wie und häh? fragt. Naja, ziemlich oft in solchen Büchern mit eindeutigem Inhalt hangelt sich die Autorin von Sex zu Sex und füllt den Rest mit einem Plot so dünn wie Butterbrotpapier.
Ein Plot voller ätzender Klischees, schlechter Dialoge und peinlicher pseudo Auftritte.

Hier passiert das nicht!
Die Story ist gut! Und es tat mir leid, das es so schnell vorbei war. Es gibt Bücher mit 500 Seiten, von denen man gut und gerne 200 streichen könnte. Hier war es genau anders rum! Noch 200 obendrauf!

Der Schluss war wirklich dramatisch und dann ... dann, als es gerade auf das zusteuert, auf das wir ALLE warten ... Ende von Bd. 1

Ich musste zwei KitKat essen um das zu kompensieren!
Jetzt warte ich auf Bd. 2 der hoffentlich bald erscheinen wird!!!!

--- Cover wurde mit freundlicher Genehmigung von der Seite des Dead-Soft Verlags entnommen---




Kommentare

  1. Schöne Rezi! Ich habe deinen Blog gerade über Lovelybooks gefunden und bin nun deine Leserin. :)

    Liebe Grüße
    Nabura von naburasbuecherblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Rezension] Die Henkerstochter