Der Fälscher und die Diebin

Ich liebe das 18. Jahrhundert! Ich liebe Versailles und ich liebe die Halsbandaffäre.
Deshalb war ich scharf auf Lara Wegners "Kuss der Sünde", wie ... wie Marie Antoinette auf Schuhe!

Ich habs auf der Seite des Sieben Verlags gesehen und es mir VORBESTELLT. Das will was heißen!


von Lara Wegner
Sieben-Verlag
240 S-
 ISBN: 978-3-864431-22-7
Preis: Buch: 14.99€; Ebook/Stick: 8.99€

Klappentext:

Sie war und blieb eine Diebin. Niemand würde dafür eine Unze mehr Verständnis aufbringen, wenn sie es auf eine Gabe schob und von Feen im geheimnisvollen Wald von Brocéliande zu sprechen begann.
Viviane Pompinelle hadert seit sie denken kann mit ihrem Hang zum Diebstahl, zumal ihre Familie bei Hof hoch angesehen ist. Als sich daher eine skandalöse Affäre um ein gestohlenes Halsband anbahnt, sieht sie endlich eine Chance, ihr fragwürdiges Talent zum Nutzen der Königin einzubringen. Leider kommt ihr der Fälscher und Lebemann Olivier Favre in die Quere. Ein Mann, dem sie ebenso wenig widerstehen kann wie er ihr. Doch ein Gespinst aus Lügen und Verrat lässt Viviane an seiner Liebe zweifeln. Es scheint, als habe Olivier sie nur benutzt, um sich an ihrer Familie zu rächen


Meinung:

Ich liebe, liebe, liebe, liebe, liebe dieses Buch.
Ehrlich ich könnt mich reinlegen.

Nicht nur, weil ich ein elendes Versailles-Marie-Antoinette-Rokoko-Fangirl bin, das schreiend in jedes verdammte Kostümdrama rennt, selbst wenn es serbisch mit englischem Untertitel ist.

Nein.

Kuss der Sünde ist so rund und perfekt, dass ich es nicht mehr aushalte vor Fangirltum.

Olivier ist ... er ist ... OmG. Er ist der beste Fälscher von Paris und ausgestattet mit etwas, was man die "goldene Hand" nennt. Was genau das ist ... werde ich euch natürlich nicht verraten, aber es ist magisch!
Sagen wir einfach, ich war sofort bis über beide Ohren verliebt in ihn.

Ihm gegenüber steht Vivianne. Eine reizende Kleptomanin, die von den Feen im Wald von Brocéliande abstammt (wenn man ihrer Mutter glauben schenken darf :D)
Vivianne fühlt sich ziemlich unwohl mit ihrem Fluch, immer wieder die glitzernden, bunten, schönen Kleinigkeiten anderer Leute zu stehlen.

Viel lieber würde sie, in der Bretange, ein Pensionat für höhere Töchter eröffnen, weit weit weg von der Versuchung.
Aber ihre Eltern, wollen sie Verheiraten.

Zusammen mit Olivier, vertrickt sie sich in die Halsbandaffäre der Gräfin de la Motte, die plant das teuerste Geschmeide Frankreichs zu stehlen.

Mit viel Liebe zum Detail und umfangreicher Sachkenntnis der Epoche, lässt uns Lara Wegner eintauchen in die bunte, schillernde, übertriebene und herrliche Welt des Rokoko.

Ich hätte ewig weiterlesen können, doch leider war das Buch nach 240 Seiten SCHON vorbei.
Bitte, bitte, bitte Frau Wegner, schreiben sie weiterhin solche wunderbaren historischen Fantasyromane!

Kaufempfehlung? Wenn ihr wie ich ein Rokoko-Fangirl seit, dann schlagt zu!

Klappentext und Cover von der Seite des SiebenVerlags entnommen





Kommentare

  1. Wow klingt echt supper das Buch!!! Ich liebe historische Romane und ich liiiiiebe Barock bzw Rokoko :D Ich glaube ich muss es haben ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt wirklich sehr überzeugend ^^. Hast nen neuen Leser.

    LG
    Anja von druckbuchstaben.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. OMG ihr zwei! Ich mach jedesmal eine Ausdruckstanz, wenn ich einen neuen Leser hab! Und dann gleich zwei in 24h.

    *freut sich tot*

    Und JA kauft das Buch! Es ist große Klasse!
    *sich auf die Suche nach weiteren Rokoko-Büchern mach*

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Bookrant] Pakt des Blutes