[Kino] Rubinrot

Gestern Nachmittag war Rubinrotvorpremierezeit.

Was haben wir uns drauf gefreut und was soll ich sagen: Wir wurden nicht enttäuscht.
Ich gehe einfach mal davon aus, dass jeder die Synopsis um Kerstin Giers "Edelsteintrilogie" kennt.

In Gwendolins Familie wird ein Zeitreisegen immer in die weibliche Linie vererbt und eigentlich hätte es ihre zickige Cousine Charlotte erwischen sollen. Doch dummerweise springt die historisch unkorrekte Gweny plötzlich durch die Zeit.
Zusammen mit Gideon de Villiers kommt sie dabei uralten Geheimnissen um den Grafen von Saint Germain auf die Spur.



Meinung:

Für einen deutschen Film (dem ich ja immer kritisch gegenüberstehe) war das eine richtig tolle Produktion. Sogar die "special Effekts" waren gut. (was ja keine Selbstverständlichkeit ist)
Die Kostüme klasse.
Die schauspielerische Leistung sehr gut.
Der Witz war gut, aber das Buch fand ich um Längen besser. Aber das ist halt immer so ein persönlicher Geschmack. :D


Besetzung:


Gwendolyn Sheperd (Maria Ehrich):

Gute und passende Besetzung. Auch wenn ich Gweny im Buch noch viel witziger fand, war Maria Ehrich eine gute Wahl für die Rolle.

Gideon de Villiers (Jannis Niewöhner):
Lange Haare?
Ehrlich?
In meinem Kopf war Gideon immer der Hottie Nummer 1. Ein arroganter Arsch. Zu gut um wahr zu sein.
Jannis Niewöhner, ist ein hübscher Bursche, aber ... lange Haare???? Es gibt Menschen die lange Haare tragen können, sorry, er gehört nicht dazu.
Es war wie ich es immer so schön nenne die "Edwardernüchterung". Man hatte Vorstellungen. :D
An sich eine gute Besetzung, aber dieser Haare *______*

Charlotte (Laura Berlin):

Wenn Blicke töten könnten...
Laura Berlin spielt Charlotte, die aussortierte Cousine einfach göttlich. Ein gemeines Biest, dass mir doch irgendwo leid tut, weil sie Jahre ihres Lebens einfach verschwendet hat und jetzt niemals das sehen wird, was man ihr versprochen hat.

Grace Sheperd (Veroninca Ferres):

Oh ne ... net schon wieder die Ferres. So war meine Reaktion auf die Ankündigung das Vroni auch in Rubinrot ne Rolle bekommt. Nichts gegen sie, als Schauspielerin, aber zusammen mit Marielle Ahrens und Wanderhuren-Alexandra-Neldel gehört Veronika Ferres zu den deutschen Schauspielerinnen bei der mein Kanal seit langem voll ist.
ABER nach Genuss des Films muss man sagen ... sie war in Ordnung. War ja nur ne kleine Rolle, die sie gut weggespielt hat.

Leslie (Jennifer Lotsi):
Gwens BFF war optimal besetzt. Besser hät mans nicht machen können.

James (Kostja Ullmann):

Unser aller Lieblingsgeist.
Kostja Ullmann ist ein toller Schauspieler. Allerdings hätte ich ihn mir etwas empörter gewünscht. (Eben so wie im Buch) Das sein Haus in seinem "Fiebertraum" plötzlich von halbnackten Schülerinnen besetzt wird ... schien ihm sogar richtig gut zu gefallen. Oo

Tante Maddie (Katharina Thalbach):
Da ich eh ein RIESENFAN dieser Frau bin, hab ich mich gefreut wie ein Schnitzel als ich sie in ihrem Kostüm gesehen hab. Würde fast sagen: Oscarverdächtig gespielt. :D


Negativ:

Mr. Whitman:

Der als "Eichhörnchen" bezeichnete und von vielen Schülerinnen im Buch als "Prince Charming" bezeichete Lehrer wurde hier naja, ich sags mal so: SCHMIERLAPPEN!
Sorry, ich dachte die ganze Zeit, ist das Zachary Quinto ... ne ... kann net sein. SOOO hab ich mir den net vorgestellt. Zu aalglatt und zu ... ja Schmierlappen halt.

Xemerius:
Alle die darauf hoffen einen kurzen Blick auf den Wasserspeierdämon werfen zu können (sein Auftritt in Rubinrot war wirklich SEHR kurz (im Buch) den muss ich enttäuschen. KEIN XEMERIUS!

++++ Rubinrot, das neue Twilight?++++


Man hat ja von vielen Stellen gehört, Rubinrot, soll das neue Twilight werden. Unter dieser Überschrift, muss man schon sagen, dass es ein paar Szenen gab, wo ich dachte. Ja ... so richtig den Teeniestachel tief ins Fleisch gebohrt.
Auch hier gibt es "Cafeteriaszenen" wo viel, ich nenns mal "gestarrt wird".
Und die Schlussszene ... ich spoile nicht, aber ich sags euch ... Teeniekitsch pur und sooooo hach ... da will man einfach auch nochmal sechzehn sein und der Himmel hängt voller Geigen ...

Doch, also nach dem Film war ich total begeistert. Fans der Bücher werden (so wie ich auch) ein paar Mal verwundert schauen (an der Story wurde schon etwas gedreht) und mehr als einmal hab ich meine Freundin gefragt: WAR DAS IM BUCH???? DARAN kann ich mich net erinnern ... äääääääääh ...

ABER summa sumarum, für mich bis jetzt einer der Filme des Jahres! Ich kann nicht drauf warten, dass sie den zweiten Teil verfilmen!

Unbedingt ansehen!





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Rezension] Die Henkerstochter