Captive Prince II

Ich bin fertig mit Captive Prince II.
Nein, ich bin nicht jetzt fertig geworden, ich bin seit Tagen ... fertig. Und das macht mich ... fertig. Ich konnte mich nicht dazu aufraffen, eine Rezi zu schreiben, denn eine Rezi würde bedeuten, es ist vorbei.



      S.U. Pacat
    Gatto
        342 S.
       3.08 €



 Meinung:
Ich fühle mich so ein bisschen wie Oliver Twist, von Dickens. Ich stehe da, mit großen Augen und der Satz "can I have a little bit more please?" ist zu meinem Mantra geworden.



Das ist eben das große Problem, an verdammt guten Büchern.
Du wartest MONATE darauf, eins zu finden, das dich so von den Socken haut, das du es nicht mehr weglegen kannst.

Ist es nicht DAS was ALLE Leser wollen?
Gepackt werden. Reingesaugt und nicht mehr losgelassen.

Genauso war das hier.
Und jetzt bin ich in ein  unfassbar tiefes, demprimierendes Loch gefallen.

War Band eins schon phänomenal gut, bekommen wir Leserinnen in Band zwei alles, was wir uns wünschen. Alles. Absolut, unfassbar alles, nur um es danach an eine Cliffhanger zu verlieren, der sogar den Cliffhanger in Cliffhanger alt aussehen lässt.

Ich hab gewisse Stellen bestimmt schon, keine Ahnung drei dutzend Mal gelesen. (Hab endlich die Bookmarkfunktion auf meinem Kindle entdeckt, Gott sei Dank, sag ich da nur)
Bei manchen Szenen, hat mein Blut so gepumpt, dass ich schon dachte, meine Aorta platzt jeden Moment unter dem Druck. 

Ich hab geheult. Ich war auf Wolke sieben. Ich hab wieder geheult. Ich hab mich unfassbar gut gefühlt, es hat meine Welt zerstört und dann hab ich mich wieder unfassbar gut gefühlt. Und dann war es vorbei und ich hab wie eine Gestörte versucht, meinen Kindle dazu zu bewegen noch weiter zu blättern. (Ohne Erfolg)

Wechselbad der Gefühle, sag ich da nur.

Ich hatte noch nie, nie, NIE ein Buch in der Hand, bei dem eine simple Nackenmassage mich vor Freude kreischend,  nach vorne in ein Kissen hat fallen lassen. Ne Nackenmassage! Eine popelige, kleine Nackenmassage, von einer halben Seite und ich war hin und weg.

Laurent dir gehört mein Herz. Kannst es haben. Mach mit was du willst. Machst du ja eh, darauf kommts nicht mehr an.
Und Damen, zu dir sag ich nur: Muss der arme Junge dir wirklich ein Fresko malen, damit du kapierst, WAS los ist ...

(Ich hätte den Tempoberg fotografieren sollen, den ich danach in meinem Mülleimer liegen hatte. Er war episch. Ich nenn ihn den Mount Heulorest)

Ich ertappe mich dabei, wie ich jeden Tag MINDESTENS zweidutzend Mal die Homepage der Autorin checke, in der Hoffnung dort würde: Book 3 release tomorrow stehen oder das sie wenigstens anfängt dort die einzelnen Kapitel einzustellen.

Der innere Drang ENDLICH zu wissen, wie es ausgeht, macht mich fertig. Dieser Cliffhanger, dieses Drama, die Lügen, die Leidenschaft, der unlösbare Konflikt.

Leute, holt euch dieses unfassbar gute Buch. Das dürft ihr wirklich nicht verpassen.

Kommentare

  1. Es ist wunderbar, von so viel Lesefreude zu erfahren. Danke für die Rezi.

    AntwortenLöschen
  2. Ich stalke die Autorenhomepage momentan auch jeden Tag dreimal in der verzweifelten Hoffnungen auch nur klitzekleine Häppchen über den 3. Band zu erhaschen. Das Warten macht mich fertig. Ich geb zu, meine Verzweiflung war eins der Gründe, weshalb ich dir das Buch empfehlen musste. Ich wollte nicht alleine leiden xD Rezi war btw wie immer top! Musste stellenweise lautlosachen, vor allem weils mir genauso gegangen ist beim Lesen. Ich fühle mit dir!

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbare Rezi für ein wunderbares Buch! :) Die beiden Bücher sind Beste was ich dieses Jahr gelesen habe! Mit Abstand! Ich lese sonst NIE Passagen in Büchern nochmal, aber hier ... unfassbar gut. Ich leide mit euch!!

    AntwortenLöschen
  4. Wir sollten eine Petition verfassen, um die Autorin zu zwingen Bd. 3 rauszubringen. :D

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Rezension] Die Henkerstochter