Dämonisch gut - [Rezi] Engelsjägerin - Himmliche Versuchung


So nachdem ausgelösten Endorphinschub nach dem Erwerb von Dan Browns neuem Werk, wird es Zeit ENDLICH mal ein paar Rezis zu schreiben (ich hinke bös bös bös hinterher)

Schuld sind, mein Mann, und seine generöse Tat mir alle fünf Bände von ASOIAF im Sammelschuber auf englisch zu schenken und die Wette, dass ich es schaffe, bis Bd. 3 zu kommen bevor die dritte Staffel auf TNT läuft. Ich glaub wir haben um ein Pony oder so gewettet.

Long Story short, hier meine Rezi, zu Engelsjagd.




von Kira Licht
Bookshouse Verlag
368 Seiten
ISBN: 9789963724567
Preis: 5,99 € (ebook); 14.99€ (Print)

Inhalt: 

Stell dir vor, du bist eine Blutdämonin. Jung, gut aussehend und mit einem ziemlich coolen Job. Du jagst Engel, denn sie sind arrogant, überflüssig und vor allem dein absoluter Todfeind. Und nun stell dir vor, ausgerechnet du verliebst dich in einen ...

Meinung:

Ich mag keine Engel. 
Dieser unumstösliche Grundsatz begleitet mich durch meine Literatour. Engel sind langweilig. Ich mag kein Geflügel. Ende der Durchsage.

In Kira Lichts "Engelsjägerin" ist das himmliche Federvieh zum Abschuss freigegeben, was bei mir schon wieder diese sadistische Ader herauskitzelt. Ich mag die "Bösen" einfach mehr als die "Guten".  Und die himmlichen Boten lassen in den knapp vierhundert Seiten eine MENGE Federn. 

Engelsjägerin spielt in einer dystopischen Zukunft. Die Menscheit wurde von den Dämonen so gut wie ausgerottet. Die Welt liegt in Trümmern, vom Himmel fällt bunter, ätzender Regen. Nikka, Blutdämonin und Jägerin, verbringt ihre Zeit damit Engel zu töten und sich von ihrem testosteronschwangeren Ex-Freund Mik fernzuhalten. 

Dann findet sie eines Tages einen verletzten Engel in einer Seitengasse und bringt es nicht über sich, abzudrücken. Noch schlimmer, Levian geht ihr nicht mehr aus dem Kopf und sie sammelt ihn kurzerhand ein und versteckt ihn zu Hause bei sich.

Und als wäre DAS schon nicht verrückt und schlimm genug, haben die Engel scheinbar eine neue Superwaffe (blaues Feuer) und einen Plan

Die Welt die Kira Licht in diesem Buch entwirft ist phänomenal. Ich mochte einfach alles davon. Die zerstörte Erde, den Säureregen, die Tatsache, dass die Dämonengesellschaft mit ihren tausend verschiedenen Arten einem irgendwie an Monster AG erinnert. 

Engelsjägerin ist einfach ein Buch für Mädchen. Du hast Action, einen sehr gut aussehenden Engel (harr harr) wahlweise auch Dämonen (wer eher auf die herb männliche Masche steht), der Spaß kommt auch nicht zu kurz (inklusive nervender "Kind du musst endlich heiraten" Übermutti). 
Eine sehr toughe Heldin und eine Welt die mit viel Liebe zum Detail erschaffen wurde. 

Bitte mehr davon!

Im Dezember erscheint der zweite Teil der Reihe (Höllischer Verrat) der ist schon auf meinem Wunschzettel vermerkt!

Leseempfehlung? ABER HALLO!!!!







Kommentare

  1. war bis jetzt noch nicht sicher, ob das was für mich ist, aber jetzt muss ichs mir wohl doch zulegen^^

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Bookrant] Pakt des Blutes