[Vorschau] - Die nächsten drei Monate!

Halbzeit im Jahr 2013 (unglaublich, aber wahr)
Und deshalb ist es Zeit mal darauf zu schielen, auf was ich mich das nächste halbe Jahr so freue. Wofür ich mein Geld ausgeben und was ich lesen werde!


August: Fantasy und Historie vom Feinsten                                                             

Los geht es mit Nadine Kühnemanns neuem Roman "Erben des Lichts". Das Buch ist ein Mix aus Steampunk und Fantasy, zwei Genres von denen ich einfach nicht loskomme. "Erben des Lichts" ist als Dilogie geplant, das macht die Sache überschauber, und wagbar. Weil ich ja, wie schon öfters gesagt, nicht so der treuste Reihenleser dieser Welt bin.
Auf meiner "vielleicht lesen"-Liste steht für August auch: BLUE aus dem Siebenverlag.
Es bekommt den Vielleicht-Status, weil dieses ganze Vampirthema doch schon etwas "past Season" ist, und ich der Inhaltsangabe noch recht wenig Neues abgewinnen kann. 
Historisch und so wie ich das sehe, auch ein wenig fantastisch wird es mit "Die Samuraiprinzessin - der Spiegel der Göttin".
Ich wollte ja schon lange mal etwas lesen, dass außerhalb von Europa spielt. Zwar ist dieses Buch schon wieder ein Band einer neuen Reihe, aber da kommt man scheinbar nicht drumherum heutzutage.
Zu Guter letzt für den August steht noch Jeanne auf meinem Wunschzettel. Das kurze Leben der Jungfrau von Orleans. Ich bin ein großer Jeanne d´Arc Fan (sofern man von einem graußam ermordeten Teenager ein Fan sein kann) und freue mich auf eine Neubearbeitung des Stoffes für jüngere Leser. 



September: Zeit für Thriller und Steampunk                                                       

Unter dem Pseudonym Liv Abigail schreibt Bestselleautorin Jennifer Benkau eins der Steampunkhiglight des Jahres. Schlüsselherz erscheint im Siebenverlag, und ist sozusagen ein Must-Read für mich. London. Buchhändler. Abenteuer. Ich bin dabei!
Auch bei Andreas Eschbachs neuem Roman Todesengel, hat es bei mir sofort diesen "Muss ich haben"-Reflex ausgelöst. Ein Journalist der einen Mörder zum Beschützer der Unschuldigen ausruft, und damit eine Katastrophe lostritt. Klingt superspannend. Und neben der ganzen Fantasy die auf meiner Wunschliste landet, ist so ein Ausflug in die Realität auch mal nicht verkehrt.
Adam und das Volk der Bäume. Ich hab diesen doch sehr langen Titel gelesen und mir war sofort klar, dass ich das Buch lesen will. Vielleicht bin ich immer noch Herr der Ringe Elben geschädigt. aber Bäume und Wälder üben auf mich eine fast schon unheimliche Fasziniation aus.
Seit "das Obsidianherz" bin ich ein großer Ju Honisch Fan. Ob ich ihr neues Buch "die Quellen der Malicorn" auch lese, weiß ich noch nicht. Erstens, geht es um Einhörner, nix gegen Pferde mit Zusatz, aber Pferde üben auf mich jetzt auch nicht diese Faszination aus, wie Bäume. Und die Inhaltsangabe klingt auch sehr bekannt. Aber ich werde es beobachten und dann aus dem Bauch heraus entscheiden.

Oktober: Mein Wonnemonat!                                                                               

Seit ich das Cover von "die gestohlene Zeit" gesehen habe, war mir klar, das muss ich einfach haben. Dabei hab ich immer gedacht, ich gehöre auf keinen Fall zu diesen verrückten Coverkäuferinnen. Die Story über einen Zwergenkönig und dessen verschwundenen Ring, ist auch endlich mal was Neues.
Kaum zu glauben, wie sehr man sich auf so einen Monat wie Oktober freuen kann. Ich meine es ist Oktober. Aber für mich, ist es wirklich DER Lesemonat dieses Jahr.
Der Drachenmondverlag bringt endlich "die Seele des Ozeans" heraus. Ein Buch das seit Ewigkeiten auf meinem Wunschzettel steht. Und das Cover ist einfach ein Traum. Oktober = Covermonat. Außerdem ist mein Bedarf an Meermännern noch lange nicht gedeckt.
Auch der Thienemannverlag macht mich glücklich mit: "Entscheide dich, sagt die Liebe". Seit Virtuosity, lese ich ja gern etwas über Wunderkinder an Instrumenten. Und es spielt in Venedig, das neuerdings ja eine gerade zu magnetische Anziehungskraft auf mich hat.
Um dieser ganzen vielen Liebe und dem überproportionalen Anteil an Fantasy endlich mal entgegenzuwirken, werde ich endlich das Defizit von "Ich hab noch keinen Petra Hammesfahr Roman gelesen" los. Ihr neuer Roman "Hörig" erscheint bei rororo (hier die Link zu amazon, weil ich ihn auf der Rowohltseite einfach nicht finden konnte). Ein Buch zu einem sehr interessanten Thema, dass mich beim lesen des Rückencovers sofort gepackt hat. 
   
Für November und Dezember bin ich noch unentschlossen. Aber da stehen Geburtstag und Weihnachten an. Zeit für meine Familie, die eh nie weiß was sie mir schenken soll, mich mit Büchern und Buchgutscheinen zu überhäufen. Als wäre es ratsam eine Sucht noch zu fördern.

Oh und das waren hier jetzt alles deutsche Autoren!

Links führen zu den Verlagsseiten. Cover von den Seiten der Verlage entnommen. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Bookrant] Pakt des Blutes