[Geplauder] Buchhangover

Seit drei Tagen bin ich fertig mit Proxy
Eins der besten Bücher des Jahres für mich. Wirklich ich kann nur jedem raten sich dieses Buch zu kaufen und es zu lesen.

Ich habe es selten, dass mich ein Buch so einsaugt, wie es dieses hier getan hat und genau deshalb kann ich einfach im Moment keine Rezi darüber schreiben. Obwohl Proxy wirklich eine absolute Spitzenrezi verdient hätte.

Wie gesagt: Eins meiner Bücher des Jahres!
Ich hab gelacht,  ich hab geheult wie ein Schlosshund (öfters als einmal) aber am allermeisten, neben dem Lachen, den Weinen und den Charakteren ... hat mich dieses Buch an einer sehr empfindlichen Stelle tief in meinem Herzen berührt. Ja, so kann man das sagen.

Jetzt bin ich durch. 385 Seiten sind vorbei. Auf die Fortsetzung muss ich warten, aber ich kann keine Rezi schreiben. Eine Rezi würde bedeuten, es ist vorbei und ich hänge noch so in dieser Welt und dieser Geschichte fest, dass ich dieses Gefühl loslassen zu müssen einfach nicht ertrage.

Ich hab einen Buchhangover.

Den schlimmsten Buchhangover seit Captive Prince. Den schlimmsten Buchhangover seit langem. Ein absolut grässliches Gefühl. Denn nicht nur, bin ich totunglücklich dass Proxy vorbei ist, nein ich stehe vor meinem Bücherregal und hab überhaupt keine Ahnung was ich jetzt tun (also lesen) soll.

Und ich frage mich mal wieder was besser für einen Leser ist.

30 Bücher zu lesen die zwar gut, aber dann doch eher okay sind. Man sich gut unterhalten fühlt, das Buch zuschlägt und zum nächsten geht.
Oder das eine Buch zu finden, was einem wirklich zum Nachdenken anregt, eins das einen so richtig beutelt und man fühlt sich ein paar Tage danach einfach total groggy und kann nicht loslassen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Bookrant] Pakt des Blutes