Montagsfrage für Autoren: Was war das erste Projekt das du fertig gestellt hast

 Was war das erste Projekt das du fertig gestellt hast?!

Oh man. 
Das wird jetzt einfach mal imenz peinlich in allen Registern, weil wenn ich an mein erstes wirklich beendetes Projekt denke:




Während meiner Ausbildung saß ich in einem Kaff am Arsch der Welt fest und da kam mir die Idee für einen echt genialen Histo (Und ich bin der festen Überzeugung, dass die Grundidee immer noch wirklich genial ist)

Also gesagt getan, mit so wenig Recherche wie mögich einfach mal drauf los geschrieben und 230 Seiten später ein Ende unter den Text gesetzt. Ich fands genial, es vereinte alles auf was ich immer noch stehe. Paris. Diebe. Bücher. Vaterkonflikte. Sexy Time. Barock. Ihr seht wo das endet.

Unterm Strich kann ich sagen: Ich hatte Ahnung von nichts und das ist eigentlich noch zu viel gesagt. Ich war mit dem Projekt, seinen Figuren und der Tragweite einfach total überfordert. Die Sache dass ich mich mit dem kompletten Manuskript bei Heyne beworben hab (war für einen armen leidgeprüften Lektor der Lacher der Woche. Und ich finde es btw sehr edel von Heyne, dass sie mir dafür  noch ne Absage geschickt haben) lass ich mal außen vor.

Wie gesagt, die Story war eigentlich recht gut, aber Stories entwickeln sich im Laufe der Jahre, was geblieben ist, sind die Charaktere. Sie haben mich über so viele Jahre begleitet und sind jetzt glücklich in ihrem historischen Fantasyplot angekommen. Viele in ihren Originalrollen mit ihren Originalkonflikten.

In den letzten Jahren habe ich viel übers Bücherschreiben gelernt, ich hab eine ordentliche Recherche betrieben und meinen Schätzchen ein "schönes" zu Hause breitet.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Bookrant] Pakt des Blutes