Montagsfrage: Charaktere oder Plot? Was ist dir in deinen Geschichten wichtiger?

Charaktere oder Plot? Was ist dir in deinen Geschichten wichtiger?

Ich muss sagen, das kommt auf die Geschichte und ja, auch irgendwie auf das Zielpublikum an. Aber ich bin wirklich eher der Charakterschreiber.
Bei meinem historischen Fantasyprojekt ist die Geschichte toll, keine Frage, aber ich denke mir mal, die Figuren sind noch viel toller. Denn ohne sie, wäre die eigentliche Story nur halb so glorreich. Denn ich gehe einfach mal aufs Ganze und hab wirklich für jeden etwas dabei. Großes Drama, Liebe, absolute Idiotie (ja André ... ich seh da dich dann ...). Geheimnisse, dunkle Vergangenheiten und irgendwie hat jeder  mit jedem irgendwas am Hut. In meinem Kopf waren die irgendwie auch alle miteinander im Bett und wenn ich jemals eine Fortsetzung davon hinbekomme, dann ... ja dann wird sich das in den kommenden Bänden noch verdichten. Holy Moly. Die Damen und Herren schenken sich nix. Kann ich euch versprechen :D

Ja, ich bin eher so ein Charaktermensch, ich schreibe, wie ich lese. Ich kann hundert Seiten einem gut gemachten Kerl (wie z.B. Matthias Tannhäuser aus the Religion) einfach mal beim "Machen" zuschauen. Und so würde ich auch gern schreiben, dass der Leser auf die Seitenzahl schaut, denkt "Ach du meine güte schon Seite 120. Noch nix groß passiert, aber die Typen sind einfach der Hammer".

Bei meinem aktuellen Projekt "Helden" bin ich mir allerdings nicht so sicher. Vielleicht, weil ich in diese Geschichte noch nicht Jahre meines Lebens investiert habe, keine Ahnung. Es funktioniert, und ich mag alles daran. Allerdings frage ich mich auch hier Charaktere/Story? Was ist besser und ich hab  noch keine Antwort darauf gefunden. Wahrscheinlich weil die alle irgendwie zu normal geworden sind ;)


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Rezension] Die Henkerstochter