Montagsfrage von Libromanie



Liest du die Rezensionen zu einem Buch vor oder nach dessen Lektüre?

Hm.
Das ist schwer zu sagen. Zu allererst muss ich sagen, ich lese am liebsten und fast ausschließlich Einsterne-Rezis.
Warum?
Einfach weil die viel lustiger, kreativer, wütender und ja ... unterhaltsamer sind, als dieses ganze Lobgehudel (ja ja ich weiß, als Buchblogger voll die Sünde).

Und zu 95% les ich eigentlich nur Rezis über Bücher die ich selbst gelesen habe und mies fand. Wahrscheinlich, weil ich herausfinden will, ob es noch andere Leute gibt, die das Buch genauso mies gefunden haben wie ich. Und auch was die daran mies gefunden haben.
Oder ich lese Rezis zu Büchern, die ich gar nicht vorhabe zu lesen. Beispiel Shades of Grey. Ich könnte stundenlang die Einsterne-Rezis lesen, unheimlich lustig, interessant, vielseitig.

Ich glaube das ist das Anna-Karenina-Prinzip.
"Alle glücklichen Familien sind auf die selbe Art und Weise glücklich. Alle unglücklichen Familien auf ihre eigene Art und Weise unglücklich".

Und genauso ist das mit Rezis:
Jeder findet das Buch wegen den gleichen Gründen super toll, aber jeder hat so seine Ansichten darüber, warum dieses Buch einfach nur furchtbar scheiße war. Und genau das interessiert mich an den schlechten Rezis.

Vorher Rezis lesen?
Eher nicht. Mir sind Spoiler zwar bei 99% aller Bücher relativ Schnuppe. Ich fixiere mich so auf die Charaktere, dass die zu spoilende Story meist eh im Hintergrund steht. Aber ich bin einfach ein Mensch, wenn mich jemand vorher schon drauf stößt, dass das Buch einen doofen Schluss hat, kann ich das nicht mehr vergessen. Also ist: vorher lesen, meistens nix für mich.


Kommentare

  1. Ich lese Verrisse eigentlich auch ganz gerne. Meist finde ich sie sogar hilfreicher. Ich habe nämlich das Gefühl, dass die wenigsten Leser wirklich kritisch lesen, entsprechend kann ich 5-Sterne-Bewertungen nicht immer ernst nehmen. Ein Stern hält mich dann aber auch nicht vom Lesen ab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht, die meisten fünf Sterne Rezis sind meist Lobhudelei darauf, wie toll der männliche Prota und wie süß die Lovestory eines Buches nicht ist.

      Vor allem bei YA-Büchern (okay zur Verteidigung, WAS soll man da auch sonst großartig anderes schreiben)

      Was mich nach dem Lesen einer Rezi abhält ist eben meist mein "Vorwissen" einfach weil ich immer auf die ganzen Knackpunkte warte, die in den Rezis angesprochen werden. Ich kann da nicht objektiv genug bleiben :D

      Löschen
  2. Verrisse sind aber auch zu unterhaltsam! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die les ich am Liebsten! Und bin immer irgendwie enttäuscht, wenn es schon wieder eine fünf Sterne Rezi bei meinen Lieblingsbloggern gibt :D

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Bookrant] Pakt des Blutes