[Rezi] Blood & Gold - Elemente der Schattenwelt

http://www.carlsen.de/epub/elemente-der-schattenwelt-band-1-blood-gold/56906#Inhalt

von Laura Kneidl
Carlsen-Impress
416 S. 
978-3-646-60054-4 
4.99€

Inhalt: 

Auch wenn sie sich der Menschheit nicht zu erkennen geben, weilen sie doch unter uns: Geister, Dämonen, Vampire und andere Kreaturen der Nacht. Nur wenige Menschen wissen von ihrer Existenz und noch weniger haben die Fähigkeit, gegen sie anzutreten. Dass Cain eine von ihnen ist, erfährt sie erst mit ihrer Volljährigkeit – wie ihre Mutter soll sie nun als Blood Huntress Vampire jagen. Dies wäre jedoch so viel einfacher, wenn man ihr nicht gerade den unnahbaren Krieger Warden an die Seite gestellt hätte, der furchteinflößender sein kann als die Vampire selbst…

 Dies ist der erste Band der "Elemente der Schattenwelt". Der zweite Band erscheint am 4. September 2014.


Meinung:

Vampire!
Vor ein paar Tagen wurde ich ja positiv auf mein Vampir-Gen testet und habe mich seitdem darauf eingestellt bald die Kreaturen der Nacht in die ewigen Jagdgründe zu schicken.

Ähnlich wie mir ergeht es auch Cain, der Protagonistin aus Laura Kneidls neuem Buch. Auch sie wird positiv auf ihr Vampir-Hunter-Gen getestet und darf ab jetzt (zusammen mit mir) den Schrecken der Nacht auflauern!

Leider verläuft die Zeremonie anders als sie gehofft hat, denn ihr bester Freund/Cousin Jules trägt kein Huntergen in sich und so wird sie Warden als Partnerin zugeteilt. Warden ist in den Reihen der Hunter jetzt schon sowas wie eine Legende und Cain wird bald in ein Abenteuer hineingezogen, mit dem sie nicht gerechnet hätte.

Ich muss sagen, seit Twilight und seinen buckligen Kindern, waren bei mir Vampire eher so: Meeeeeh. Kanal voll. Keine Lust.

Laura Kneidl geht einen anderen Weg und prästentiert uns die Blutsauger glitzerfrei und antivegan. Wofür ich ihr echt dankbar bin.

Der Orden der Hunter und die verschiedenen Untergruppen machen sofort Lust auf mehr. Auch die Zuteilung der Metalle und der ganze Aufbau der Organisation sind spannend und ich will jetzt unbedingt wissen, was die anderen Hunter-Gattungen so treiben.

Die Story entwickelt sich rasant. Die Autorin gönnt uns Lesern kaum eine Pause. Dafür sind Cain und Warden einfach zu aktiv unterwegs und zu versessen darauf endlich Vampire umzubringen.
Laura Kneidl konnte sich, im Vergleich zum eher ruhigen Light&Darkness noch einmal steigern, was Spannung und Erzähltempo angeht.

Die Figuren sind insgesamt gut gelungen.
Cain (der Name war am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, für mich ist Cain ein Jungenname :)) ist eine Heldin wie man sie sich wünscht. Endlich mal kein allzu tollpatischiges Ding, das uuuuups überall herumstolpert und sich andauernd dumm weht tut. Sondern eine junge Frau, die ihrer Bestimmung folgt und dabei über sich hinaus wächst.

Warden.
Gut ich geb zu, dass er nach der "Bad-Boy-Ankündigung" ruhig hätte ein bisschen böser sein können, aber unterm Strich ist er ein vielschichtiger Charakter, der sich hervorragend als männlicher Held der Geschichte macht.
Er hat alles was es braucht, inklusive einem riesigen Arsenal an Handfeuerwaffen und einem blendenden Aussehen ;)

Der Schreibstil ist flüssig. Die Spannung reißt so gut wie nie ab. Man wird sofort in die geheime Welt der Hunter gezogen und will eigentlich gar nicht wieder zurück.
Die Geschichte bietet alles, was man sich von einem guten urban Fantasy-Buch erhoffen kann. Spannung, symphatische Helden, Witz und ganz viel Gefühl. 

Fazit:

Eingefleischte Fantasy-Fans können mit Blood&Gold nichts falsch machen. Genre-Neulinge genausowenig. 

Ein Serienauftakt, der Lust auf mehr macht und ich kann nur jedem der noch nicht vom Huntervirus infiziert ist nur raten das schleunigst nachzuholen. 

Klare Leseempfehlung!
Worauf wartete ihr noch?
Kommt auf die dunkle Seite der Nacht ... wir haben Vampire!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Rezension] Die Henkerstochter