[Abbruchbericht] die Kathedrale des Meeres

http://www.fischerverlage.de/buch/Die_Kathedrale_des_Meeres/9783596175116
Letztes Jahr, wollte mir jeder einzelene Buchhändler diese Buch andrehen. DER Bestseller aus Spanien! Spaniens Dan Brown! So gut wie "die Säulen der Erde!" (was ich ja schon nicht so dolle find). "Falcones muss man in einem Atemzug mit Rebecca Gablé nennen".

Okay.

OKAY, die Warnhinweise waren mal wieder da. Groß. Leuchtend rot. Blinkend. Ich mag weder Bestseller noch mag ich die Säulen der Erde oder die Bücher von Frau Gablé.

Warum hab ich mir das Buch gekauft? Ganz einfach, es gab es als Mini-Buch für 2€ im Wühltisch und es war so süß! Ich werde wahnsinnig. Ich wollte dieses kleine Buch unbedingt haben, weil es so niedlich ausgeschaut hat. Also wurde es mitgenommen und gestern Abend dachte ich mir: Hm ... The Fall ist zu gruselig. Das kannst du nicht allein lesen, wenn draußen dunkel ist.

Also hab ich die halbe Nacht über die ersten 300 Seiten von "Die Kathedrale des Meeres" gelesen und bin ja sowas von ernüchtert, frustriert und wütend wütend wütend!

VORSICHT! Spoiler-Alarm! Der nachfolgende Text enthält 18+ Inhalte. Wut. GROßBUCHSTABEN und Sarkasmus!


Nicht nur, dass auf dem Rückencover der komplette Inhalt gespoilert wird. Vom Steineschlepper zum Big-Boss, nein, auch der Anfang hat mir gleich mal klar gemacht, wo der Hase hinläuft.

Alles beginnt mit einer Hochzeit. Nein,  nicht der von Prota Arnau, sondern von dessen Eltern. Alles ist dufte, es wird gefeiert, obwohl angedeutet wird, dass die Hochzeit aus Sicht des Bräutigams nur deshalb stattgefunden hat, weil die Braut ... na ja ein F...schlitten ist und er sich so einen Sahnehappen nu mal nicht entgehen lassen kann. Okay ... Mittelalter und so. Alles klar.

Nach ungefähr 10 (!) Seiten taucht der obligatorische, böse, durchtriebene und sadistische Gutsherr auf und spielt den Hochzeitscrasher. Denn kaum hat man dreimal umgeblättert, verlangt der Kerl auch schon ius primae noctis.
BABAM.
Da dachte  ich schon: ERNSTHAFT? Ich weiß, ich weiß, viele Autoren finden es total dufte, darauf herumzureiten, dass dieses "Recht der ersten Nacht" total super historisch belegt ist. Ich bilde den Konterpunkt und sage: Was ein Quatsch. Ehrlich ich kann dieses ius primae noctis Gedöns nicht ab. Weil ... gleich mal voll Drama, Vergewaltigung, Blut, Geschrei, Trauma und du bist knietief drinn in der MA-Soap Opera.

Der Burgherr rutscht also über die Braut drüber und ich denk noch: Gut, das haben wir abgehakt ... ABER NEIN! Es reicht dem Autor nicht, die arme Frau einmal zu schänden. Nein ... das ist ja noch nicht Drama, Vergewaltigung, Blut, Geschrei, Trauma und Soap Opera genug. Wenn man schon ein MA-Epos reißt, dann aber richtig.

Also geht der Burgherr runter, stopft sein Gemächt in die Schamkapsel und sagt zum Ehemann: Okay Bro ... your turn. Ich hab keinen Bock auf Bastarde (!) da ist meine Frau nicht so für (!) also geh hoch und rutsch über sie auch noch mal drüber.
Geschrei, Drama, Trauma. Der Mann will nicht. Also droht der Burgherr ihn auszupeitschen wenn ers nicht macht und  irgendeinen anderen Kerl (die Wachen die er praktischerweise dabei hat) hoch zu der Braut zu schicken.
Und da denkt sich der Vater des Protagonisten ... na ja ... wenn sie schon von einem vergewaltigt werden muss ... dann doch von mir (!) geht hoch und sieht den Schlamassel und kotzt erstmal. Weil ... Blut, Drama, Trauma, Vergewaltigung. 

Kneifen ist  nicht, weil die der Burgherr ja einen nachgeschickt hat, der diese Sache überwachen muss. Also nimmt der Ehemann die Ehefrau auch noch mal rann. Und da hab ich das Buch zum fünften Mal abgesetzt und gedacht: Willst du WIRKLICH weiterlesen?

Wirklich?

Nicht, weil ich Gewalt nicht abkann. Oder weil ich zartbesaitet bin. Oder weil ich leugne, dass schlimme Dinge in der Welt passieren. Sondern einfach, weil man mal wieder richtig merkt, wie "Historie" als Deckmäntelchen für "Gewalt gegen Frauen" benutzt wird, um diese "Salonfähig" zu präsentieren. Und da bekomm ich ja immer den heiligen Zorn.
Nicht weil mir die Frau dieses Mittel zum Zweck  hier besonders leid tun würde, sondern weil Frauen mal wieder gebraucht/missbraucht werden und die Leserschhaft mit den Schultern zuckt und sagt: Na war damals halt so.
AAAAAAAAAARGH ... ehrlich.

So nach diesem "nicht der schönste Tag in ihrem Leben" ist der Gatte-Gemahl ganz verdutzt, warum seine Frau einen psychischen Knacks hat. Weil ... sie muss dass doch verstehen. Hätte ER sie nicht vergewaltigt, hätts ein anderer getan und er wäre noch dazu (so als Bonus) ausgepeitscht worden. Das muss die Alte doch mal klar kriegen.
Die Tatsache, dass sie schwanger ist/war wird auch erst ein paar Seiten später mal so nebenbei erwähnt (nachdem ich es mir ungefähr 6x gefragt hab). So alles gut, Kind hat Muttermal wie Vater, alles in Butter.

Alles in Butter?

ABER NICHT DOCH!
Mr. "Ich will keine Bastarde" bekommt raus, dass der Jung nicht von ihm ist. Und weil die Leute im mittelalterlichen Spanien größere Gossip Girls als wir heute (und wir HABEN  Twitter, Instagram und Facebook) weiß es natürlich gleich die ganze Grafschaft. Und jeder ist total hämisch, zu dem armen, armen Gutsherrn, weil er es echt NICHT auf die Palette bekommen  hat, der Bäuerin die er vergewaltigt hat einen Braten in die Röhre zu schieben ... ja ... wir erinnern uns diese "Keine Bastard-weil-meine-Frau-findets-scheiße-Politik von vor zehn Seiten? Hinfällig! Total wayne! Weil der arme Gutsherr nämlich jetzt total in seiner Männlichkeit gekränkt ist und nachts nicht mehr schlafen kann. Und weil alle so hämisch sind, sogar das Gesindel, kann er das nicht auf sich sitzen lassen.

Also was macht er?

Richtig! Er holt die arme Frau (zusammen mit ihrem nicht-dein-Bastard-Sohn) zu sich auf die Burg, um als Amme für seinen Sohn.
Der Vater vom Prota ist depri, weil ... alles weg und so. Also latscht er auf die Burg zum Brotbacken (fragt nicht) und trifft dort den Lehrling des Schmieds. Den quetscht er über Frau und Kind aus. Und siehe da ... ich hatte wirklich gedacht, es könnte nicht noch viel kränker und unlogischer und frauenfeindlicher werden ... wie jung und naiv ich war auf Seite 70.

Turns out.
Der Sohn von ihm liegt (zufälligerweise) hinter der Schmiede (!) in nem Bretterverschlag und ist so gut wie tot.
Weil (obacht die Erklärung müsst ihr euch geben): Der Graf hat der Mutter das Kind abgenommen und in die Schmiede gelegt. Wenn sie das Kind füttern will, muss sie aus den Gemächern der Gräfin und auf dem Weg dahin/dort/auf dem Weg zurück, wird sie von den Wachen/Soldaten u.o. dem Grafen erneut vergewaltigt ... weil ... Mittelalter und Leibeigenschaft und so. War damals so. Muss man mit leben.
Also hat die Mutter das Kind jetzt einfach liegen lassen, wegen Drama und Trauma und so.
Der Vater will das Kind mitnehmen, aber der Lehrbub vom Schmied will ihn nicht gehen lassen. Also zieht er dem Jungen ein Eisenrohr über den Kopf und killt ihn und haut mit seinem Sohn ab.

Ja ... ohne seine Frau.
Die darf weiter (ohne Mann/Kind) auf der Burg hocken und sich prostituiren. Weil praktischerweise wurde sie von ihrer Familie ja verstoßen ... weil ... REASONS.

TADA! 90S.

Was danach folgt ist eine nicht enden wollende Episode übers Töpfern. In Barcelona. 20 S. Infodump Lebensgeschichte über den Onkel des späteren Protagonisten Arnau. Der ist Töpfer und bla bla bla bla gesellschaftlicher Aufstieg wegen Kannen. Bla bla bla bla. [Insert obligatorischen Antisemitismus] bla bla bla. Dann wird noch eine maurische Sklavin zu Tode gepeitscht. Weil REASONS.
Dann folgt eine nicht enden wollende Episode über das schleppen von Steinen + [Insert Antisemtismus] + [ Frauenfeidnlichkeit] + Drama + Schwarz/weiße Figurenzeichnung.

TADA S. 301 die Seiten sind ja winzig. Ich denk mal ich hab 1/5 vom Buch gelesen und ganz im Ernst das reicht mir auch schon wieder.

Die Kathedrale des Meeres ist mal wieder so eins von den Büchern, bei denen ich nicht begreifen kann, warum sie internationale Bestseller sind. Die Figuren sind schwarz/weiß. Gut/Böse. Alle Armen gut/alle Reichen böse.

Die Gewalt gegen Frauen ist ... also ich bin wie gesagt nicht zart besaitet, aber hier hab ich, vor allem am Anfang, wirklich gedacht, dass der Autor auf vollkommen unnötige Art und Weise grausam ist. Es ist nicht logisch. Es ist nicht nötig. Es ist einfach nur noch widerwärtig. Ganz ganz billig, unterste Schublade. Der letzte Versuch aus Scherenschnittfiguren Empathie herauszupressen. Einfach nur grotesk.

Ich habe das Buch abgebrochen, weil der Autor diese Linie immer weiter fährt und ich solche Bücher, die Gewalt gegen Frauen auf solche Art und Weise "abfeiern" einfach nicht ausstehen kann.





Kommentare

  1. Hi!

    Ich hab das Buch bei mir auch noch im Regal stehen, aber so wie du das beschreibst wird wohl das Einzige was mir an diesem gefällt deine Rezension sein. Ich kann dies historischen Bücher, wo Frauen grundsätzlich alle Paar Seiten vergewaltigt werden auch zum Teufel komm raus nicht ausstehen. Also danke für das mir ersparen von vergeudeten Lesestunde.

    LG Puppette

    AntwortenLöschen
  2. Hi Nadine,
    bin durch deinen Link in meinem FB-Post hierhergekommen - auch wenn ich noch nicht so viel Fantasy gefunden habe, gibts hier doch schöne Historische Romane, die ich auch gerne lese, also bleibe ich gleich mal als Leser da :)
    Deine Rezi oben bestätigt mich übrigens darin, die Kathedrale des Meeres nicht gekauft zu haben. Trotz des ganzen Lobs dafür war ich doch etwas skeptisch, als ich es im Buchladen in der Hand hatte, und es klingt ganz so, als hätte ich Recht gehabt damit ;)

    Liebe Grüße,
    Patrick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Patrick,

      mir geht es ähnlich wie dir. Alle gute Fantasy schon gelesen, bevor ich mit dem Bloggen angefangen hab, und jetzt warte ich auf Nachschub.

      2014 war mein Histo-Jahr, aber nächstes Jahr will ich endlich mal wieder mehr Fantasy lesen. Falls ich was finde :D

      Ich freu mich, dass du mir folgst <3
      LG
      Dina

      Löschen
    2. Kannst ja mal bei mir vorbeischauen, wenn du Anregungen suchst, ich rezensiere auch immer mal wieder Fantasy, wenn mir was Gutes in die Finger fällt :)

      Löschen
    3. Ich folge dir doch schon längst :D

      Löschen
    4. Wusste ich ja nicht ^^ Schau dir mal Patrick Rothfuss (The Name of the Wind) an, der fehlt noch in deiner Liste und sollte unbedingt gelesen sein :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Bookrant] Pakt des Blutes