[Rezi] Troy Lord of the Silver Bow

von David Gemmel
Ballentine Books Puplishing
483 P
Serie: Troy #1
ISBN: 0345494571
6.27 €
 
Inhalt
 
He is a man of many names. Some call him the Golden One; others, the Lord of the Silver Bow. To the Dardanians, he is Prince Aeneas. But to his friends, he is Helikaon. Strong, fast, quick of mind, he is a bold warrior, hated by his enemies, feared even by his Trojan allies. For there is a darkness at the heart of the Golden One, a savagery that, once awakened, can be appeased only with blood.

Argurios the Mykene is a peerless fighter, a man of unbending principles and unbreakable will. Like all of the Mykene warriors, he lives to conquer and to kill. Dispatched by King Agamemnon to scout the defenses of the golden city of Troy, he is Helikaon’s sworn enemy.

Andromache is a priestess of Thera betrothed against her will to Hektor, prince of Troy. Scornful of tradition, skilled in the arts of war, and passionate in the ways of her order, Andromache vows to love whom she pleases and to live as she desires.

Now fate is about to thrust these three together–and, from the sparks of passionate love and hate, ignite a fire that will engulf the world.
 
Meinung:
 
Epic Fantasy at it´s best.
Wow wow wow. Ich habe es schon oft gesagt, und ich sage es gern immer und immer wieder. Die besten Bücher werden einem empfohlen. So auch dieses hier. Von einem Freund, der weiß, was für ein riesiges Antiken-Fangirl ich bin. 
 
  Wir alle kennen die Geschichte und die Geschichten um den trojanischen Krieg. Die Helden. Die Götter. Die Schlachten. David Gemmel hat es mit dem ersten Band seiner Troja-Tilogie geschafft, einer alten Geschichte einen neuen Blickwinkel zu geben. Ein Thema, von dem man glaubt schon alles zu wissen, so zu bearbeiten, dass es frisch und neu erscheint. 

Man ist sofort im Geschehen. Das Buch hat alles, was gute epische Fantasy braucht. Antike Magie, mit Sehern und Wundern und Prophezeihungen, ohne all zu tief ins Fantasygenre einzutauchen. Schlachten, Kämpfe, Blut, Schmutz, Politik, Intriegen, Liebe, Sex. Das pralle Leben. Und das ganze noch kombinert mit meinen absoluten Lieblingshelden. Kassandra die Seherin! Und Odysseus. Omg Odysseus. Ich verehre diesen Mann. Die Figuren sind mitunter die besten, die ich jemals in einem Buch getroffen habe. Sie sind so ... real. 

Das tolle an den Büchern dieser Serie ist, dass sie so viel mehr beinhalten, als nur den trojanischen Krieg. Auch die Geschichten der Odysee und es gibt einen ägyptischen Prinzen der Ahmose heißt ... wenn ihr versteht, auf was ich anspiele!
 
David Gemmels Stil ist zwar etwas ausschweifend. Es geht sehr um die Personen und ihre persönlichen Erfahrungen und die vielen kleinen Geschichten ergeben irgendwann ein großes Gesamtbild. Diesen Stil muss man mögen, was ich tue. Ich mag es, wenn sich ein Autor wirklich Mühe mit seinen Figuren gibt und David Gemmel hat Figuren wie kein Zweiter. Jede einzelne absolut einzigartig und mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Die Antike wird einfach Lebendig, bis ins letzte, kleinste Detail. 

Fazit: 

Ohne viel Worte zu machen kann ich sagen, dass Troy eins meiner Lesehighlights diesen Jahres ist. Wenn ihr, wie ich, Schlachten, Blut, antike Magie, die Ilias und die Antike liebt, und dieses großartige Buch noch nicht gelesen habt, dann wird es wirklich Zeit. 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Rezension] Die Henkerstochter