[Montagsfrage] Was macht den Reiz eures Lieblingsgenres aus?

Heute mache ich mal wieder bei der Montagsfrage mit, die dieses Jahr von Buchfresserchen gestellt werden.

Wenn ihr Leser meines Blogs seid, dann ist euch sicher aufgefallen, dass mein Lieblingsgenre der historische Roman ist. Dabei meide ich die Schmöker und die Liebesromanecke soweit es eben möglich ich. Meine Favoriten sind hitorische Krimis, historische Thriller, militärische Histos und Romane die eher auf ein männliches Publikum zugeschnitten sind.

Während die meisten Ladys die ich kenne, Bücher über Huren, Heilerinnen und Hebammen lesen, bevorzuge ich Schlachten, Blut und Diebe.

Ich finde historische Romane einfach klasse, aber ganz im Ernst, ich könnte euch nicht einmal sagen warum. Ich werde euch nicht damit langweilen und Dinge schreiben wie "Mit historischen Romanen kann ich in eine vergangene Zeit abtauchen", weil und da möchte ich ehrlich sein, ich finde solche lahmen Floskeln einfach nur schrecklich unkreativ. Sie sagen gar nichts aus.

Ich mag Histos, weil in ihnen die Welt noch voller Wunder steckt. Voller Dinge, die noch getan werden müssen. Orte die entdeckt werden wollen. Schlachten die darauf warten geschlagen zu werden. Es gilt Kriege zu gewinnen und Impreien zu stürzen. Und all die tausend Kleinigkeiten, die unser Leben heute ausmachen, die wir für selbstverständlich nehmen, das 21. Jahrhundert, das alles muss noch erschaffen, erfunden, entdeckt, begriffen und zusammengefügt werden. 

Ich kann mit ihnen zu jedem Punkt, in der Geschichte reisen und wenn ich es will die selbe Figur in drei verschiedenen Romanen, aus drei verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Ich kann mir ein Lieblingsthema wählen und hunderte von Büchern darüber lesen und jedesmal ist es neu und aufregend und fühlt sich trotzdem wie nach Hause kommen an. Geht mir immer bei Büchern über Louis XIV so.
Ich laufe wieder durch Versailles und treffe wieder auf Monseiur Reynie. Was wird der diesmal sein? Freund? Feind? Verbündeter? Gegner? Kollege? Liebhaber? Was hat dieser Autor aus den Figuren gemacht, die ich schon längst kenne? Wie hat er seine Geschichte in den Wandteppich der Geschichte hineingewebt?

Und das meine Lieben, genau das, macht historische Romane so verdammt awesome!

Historische Romane = geiler Scheiß

Wenn ihr meint Histos sind blöd und langweilig, dann habt ihr einfach noch nicht den richtigen für euch gefunden.

Kommentare

  1. Hallo :)
    das ist mal eine tolle Begründung! Ich muss zugeben mit Histos habe ich mich noch nicht so wirklich beschäftigt, bin erst durch deinen Blog auf ein paar interessante Romane zu dem Genre gestoßen! Im Buchhandel hat mich die Abteilung mit den historischen Romanen noch nicht so angesprochen, weil da meist die Bücher über Huren, Hebammen, Heilerinnen etc. beworben werden und das interessiert mich so gar nicht!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Morgen!

      Zunächst einmal danke für deinen Kommentar!

      In meiner Buchhandelsfiliale (Thalia) werden auch meistens nur die großen Namen und Schmöker beworben, einfach weil es sich besser verkauft.

      In Deutschland lesen eher Frauen Histos, deshalb gibt es da eine größere Palette. Ich kenne viele Freundinnen meiner Mutti (alle so mittleres, bis älteres Semester) die stehen total auf Bücher, die in die Kerbe "starke Frau in widriger Situation" schlagen. Egal ob das Kernthema jetzt Hurerei, Zwangsheirat oder Hexenverfolgung ist, die stehn drauf und lesen solche Bücher total gern.

      Die einzigen Histos die ich bei Thalia finde, liegen in der Krimi/Spannungs-Ecke (historische Krimis/Thriller stehen nie bei den Histos)

      Du solltest es wirklich mal mit einem guten Histo versuchen :D
      Gerade dieses Genre ist so vielseitig, dass du bestimmt etwas tolles findest


      lg

      Löschen
    2. Hallo :)
      ich schau auch immer im Thalia vorbei! Aber auch beim Hugendubel sind meist nur die großen Namen zu finden bei den Histos, und die interessiern mich meist leider nicht.
      Aber ich werd das nächste mal bei den Thrillern die Augen offen halten! Ich denke ich werde mich mal an den ersten Band der Timothy Wilde Mysteries wagen demnächst!

      Liebe Grüße

      Löschen
    3. Hey
      Oh Gott! Ich bin grad neidisch auf dich, weil du diese tolle Serie zum ersten Mal lesen kannst. :D alles ist noch neu und frisch. Ich hab schon mal jemand damit angefixt. Die hat dann beide Bände innerhalb von ein paar Tagen gelesen!

      Du musst mir dann unbedingt sagen, wie du es fandest.
      Und wie du Valentine fandest.

      lg

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Bookrant] Pakt des Blutes