[Rezension] Die Falle

von Melanie Raabe
BTB Verlag
352 S. 
ISBN: 978-3-442-75491-5
19.99€

Get it: 
Inhalt:
 
Die bekannte Romanautorin Linda Conrads, 38, ist ihren Fans und der Presse ein Rätsel. Seit gut elf Jahren hat sie keinen Fuß mehr über die Schwelle ihrer Villa am Starnberger See gesetzt. Trotz ihrer Probleme ist Linda höchst erfolgreich. Dass sie darüber hinaus eine schreckliche Erinnerung aus der Vergangenheit quält, wissen nur wenige. Vor vielen Jahren hat Linda ihre jüngere Schwester Anna in einem Blutbad vorgefunden – und den Mörder flüchten sehen. Das Gesicht des Mörders verfolgt sie bis in ihre Träume. Deshalb ist es ein ungeheurer Schock für sie, als sie genau dieses Gesicht eines Tages über ihren Fernseher flimmern sieht. Grund genug für Linda, einen perfiden Plan zu schmieden - sie wird den vermeintlichen Mörder in eine Falle locken. Doch was ist damals in der Tatnacht tatsächlich passiert
Meinung: 
Auf die Falle von Melanie Raabe habe ich mich seit langem gefreut. 
Jeder, der ein Vorabexemplar ergattern konnte, war absolut geplättet von diesem Debüt. Entsprechend hoch waren deshalb auch meine Erwartungen an den Erstling. 
Der Plot klingt ungewöhnlich, spannend und nervenaufreibend. 
Eine Frau, die sich nach dem Tod ihrer Schwester, zu Hause einschließt. Offenkundig psyschich krank ist, urplötzlich den Mörder ihrer Schwester im Fernsehn sieht und beginnt einen perfiden Plan zu schmieden.  Wahnsinn.

Ich fing an zu lesen und kann nur sagen, handwerklich ist der Roman einsamme Spitze. Die Autorin schafft es, meiner Meinung nach, einfach perfekt die Gedanken und Gefühle einer psyschich Kranken einzufangen. Die Art und Weise wie sie Linda und Lindas Leben beschreibt, wow einfach nur exzelente Spitzenklasse. Es ist poetisch, erschütternd und einfach nur zum niederknien. Wirklich. Rein vom Handwerklichen ist es eins der besten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe. 
Die Art wie Spannung aufgebaut wird. In endloslangen Sätzen, die einem beim lesen fast selbst die Luft zum atmen nehmen. In Bildern, die immer wiederkehren. 
Einfach nur klasse. 

Wenn man aber am handwerklichen und der Spannung vorbei auf die eigentilche Geschichte blickt, muss ich sagen, dass ich ein klein wenig enttäuscht bin. 
Ich gebe dem Buch 4 Sterne. 
Es war wirklich sehr gut gemacht, aber die Story, vor allem gegen Ende hin, hat mich ... ja enttäuscht. Das Buch wird in zwei Handlungssträngen erzählt. Zum einen Lindas Ich-Perspektive, die sie im Präsens erzählt. Und einmal Auszüge aus ihrem Roman "Blutsschwestern" indem sie den Mord an ihrer Schwester verarbeitet. 
Handwerklich wieder ausgezeichnet, spiegeln die Textpassagen aus dem Roman von Linda Conrad immer genau den "Status Quo" aus Lindas Leben wieder. 
Bei jedem Wechsel der Erzählstränge beglückt uns die Autorin mit einem Cliffhanger. Manchmal sind es gute Cliffhanger, manchmal sind es schlecht. 
z.B. einmal, mitten im Buch, sitzt die Protagonistin aus Lindas Buch im Dunkeln auf einer Bank, sie fühlt sich verfolgt. Ist der Mörder ihrer Schwester hinter ihr her? Sie sieht einen Schatten, der letzte Satz vor dem Cliffhanger ist: Und dann sah  ich ihn. 
Als dieser Cliffhanger 30 Seiten oder so später aufgelöst wird, kommt heraus, dass da gar nichts war. Nicht mal ein Schatten. Gar nichts. Die Protagonistin hat sich alles nur eingebildet. Natürlich schüren solche Stilelemente Spannung und halten den Leser bei der Stange, aber es waren einfach sehr viele Szenen in denen ich etwas spannendes erwartet hatte und am Ende kam raus, es war nichts.

Das sind aber wirklich nur Kleinigkeiten.

Fazit:
Die Falle hat mich wirklich begeistern können. Ich liebe den Erzählstil und den Spannungsaufbau der Autorin. Ich finde ihre Idee wirklich außergewöhnlich und handwerklich gut umgesetzt.
Leider hat mich der Schluss (in beiden Handlungssträngen) etwas enttäuscht. Er war einfach (in beiden) vollkommen banal und wurde zu schnell herbeigeführt.
Trotz dieser kleinen Kritikpunkte kann ich die Falle jedem empfehlen, der gerade auf der Suche nach einem guten, ungewöhnlichen und spannenden Buch ist!

4/5 Sterne


 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Bookrant] Pakt des Blutes