[Montagsfrage] Welches Buch würdest du jemandem empfehlen, der zum ersten Mal ein von dir favorisiertes Genre liest?

Wie ihr sicher gemerkt habt: Ich hatte eine kleine Leseflaute über Ostern. 
Deshalb gibt es heute die Montagsfrage vom Buchfresserchen!


Die heutige Montagsfrage macht mir extrem viel Spaß. 
Deshalb wird das auch ein längerer Post. 

Ich höre immer wieder Sätze wie: "Ich hab noch nie einen historischen Roman gelesen." 
Und ich frage mich dann immer: Großer Gott! Warum nicht?

Historische Romane sind mein Lieblingsgenre, und ich werde nicht müde dieses Genre (abseits der allgegenwärtigen Bestseller) zu promoten. 

Die Frage: "Welches Buch würdest du einem Einsteiger empfehlen, ist nicht einfach zu beantworten. Gerade der historische Roman hat unendlich viele Unterkategorien. 
Wir haben Schmöker mit starken weiblichen Helden. Autoren wie Cornwell, die sich auf Schlachten konzentrieren. Historische Fantasy. Historische Liebesromane. Historische Krimis. 

Mir persönlich fällt es schwer ein Buch auszuwählen. 
Mir wurde schon des Öfteren ein "ausgefallener" Geschmack bei meiner Buchauswahl bestätig. 
Die meisten Bücher, die ich toll fand, kennt kein Mensch. 
Die meisten Bücher, die ich liebe, sind auch nicht gerade "massentauglich". Das soll jetzt auf keinen Fall abgehoben klingen, aber ich liebe z.B. das Buch Pure von Andrew Miller. 
Ich würde es am liebsten jedem von euch in die Hand drücken. 
Aber, wer will ein Buch darüber lesen, wie ein Ingenieur im 18. Jahrhundert den größten Friedhof in Paris saniert und das in der dritten Person Präsens geschrieben ist?

Auf der anderen Seite will ich auch nicht sagen: Lest halt die Bestseller. 
Natürlich verkaufen Iny Lorentz, Sabine Ebert und Rebecca Galbé Tausende von Büchern. Sie haben Reihen geschrieben, die Millionen Menschen glücklich gemacht und begeistert haben. 
Mich persönlich konnte aber keine davon wirklich überzeugen.
Es  kommt natürlich auch immer auf die Person an, die mich fragt. 
Einer Leserin, die sonst YA-Fantasy und Liebesromane liest, werde ich sicher nicht einen Wikingerroman von Robert Low empfehlen, in der man kniehoch durch Blut und Gedärme watet (es sei denn, sie will unbedingt mal was ganz anderes lesen). 

In meiner Histo-Gruppe auf Goodreads haben die Admins übrigens eine tolle Liste zusammengestellt. 
Jeder hat seine 10 "Must reads" aufgelistet, Bücher mit denen man in das Genre historischer Roman einsteigen kann. Die Klassiker sozusagen. 
(hierbei handelt es sich um "richtige" Histos. Also keine Schmöker oder Liebesromane)

Hier also meine Empfehlungen!

Was Nettes!

Get it: 
Amazon - Goodreads
normalerweise mag ich solche Mittelalterschmonzetten nicht. 
Aber die Waldgräfin macht mich glücklich. Alineor ist zwar doof wie ein Hurri, aber ich mag sie. Diese ganzen Schicksalsschläge! Die Plottwists! Das Drama! Gott im Himmel das Drama! Dagmar Trodler hat es echt geschafft mich wunderbar zu unterhalten.
Ich habe dieses Buch, sowie die zwei Folgebände, mindestens 5x gelesen. 
Und glaubt mir, es gibt nichts, was der Prota nicht passiert wäre. Dass sie mit den "alten Göttern" Mittels ihres Bierbraubottichs komuniziert fällt noch in die Kategorie "normaler Arbeitstag"
Die Waldgräfin rockt einfach


Was ich jedem empfehlen würde:

Get it:

Amazon - Goodreas

Ich liebe die Timothy Wilde Bücher von Lindsay Faye.
Ich liebe sie.
Liebe sie.
Liebe sie.
Da geht nichts drüber. Ich hab Band eins inhaliert. Ich hab Band zwei an zwei Tagen gelesen, wie im Rausch und meine Welt ist zusammengebrochen, als Netgalley mich abgelehnt hat Bd. 3 vorab zu lesen.
Band 3 kommt nächsten Monat.
Ich bin bereit!
Lest dieses Buch!





Kommentare

  1. Hallo :D
    ich hab sowas von auf diesen Beitrag gewartet! Danke dafür! ♥
    Du hast echt einen ausgefallenen Geschmack was ich sehr gut finde! Mit den Histos die immer so beworben werden kann ich nämlich so rein gar nichts anfangen (grade Iny Lorentz...) und ich bin immer happy wenn ich eine Empfehlung auf deinem Blog finde :D Ich bin echt erstaun was es in dem Genre abseits des Mainstream alles tolles zu lesen gibt!
    Und die Goodreads Liste werde ich mir auch mal ansehen!
    "Der Teufel von New York" steht schon länger auf meiner Wunschliste und ich werd es sicher auch noch lesen!

    Und lese ich da was von Wikiger Romanen, was und wo?!?

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Erneut danke für deinen Kommentar!

      Ich hab dieses Jahr schon zwei Wikingerromane gelesen.
      Weil ich einen "Vikings-Serien-Marathon" hatte und danach Bücher lesen wollte, in denen die Begriffe "ODIN!" und "SCHILDWALL" häufig vorkommen.

      Das erste war The Whale Road von Robert Low. Super cool. Gibts auch auf Deutsch ist vom Heyne Verlag heißt da Raubzug. Ist Teil eins einer, ich glaube, bis jetzt teilgen Serie.
      Man muss es hat brutal und kernig mögen, dann ist das Buch super.

      Das zweite hat mich weniger Überzeug.
      Das letzte Königreich von Bernard Cornwell.
      Obwohl mir seine Artuskroniken und Sharpe Romane super gefallen haben, konnte mich die Uthred Saga nicht so packen.
      Ich kann nicht mal sagen warum, aber die Distanz zur Hauptperson war mir zu groß.

      Ich kann dir die Liste auf GR nu an Herz legen.
      Ich lese mich da auch grade durch.
      Da ist eigentlich für jeden etwas dabei!
      Ich arbeite mich da auch gerade durch. Unglaublich wie viel ich noch nicht gelesen habe. :O
      Ich kann auf jeden Fall die Troja-Bücher von David Gemmel empfehlen. Selten etwas so Tolles gelesen.

      Vielleicht solltest du der Gruppe auf GR beitreten.
      Dawn und Terry sind so genial.
      Immer wenn ich auf die Seite gehe, wächst mein SUB weiter und weiter und weiter .. :D Und ich hab Leute gefunden, die histos auch abseits dessen lesen, was in meiner Thalia Filiale rumliegt ;)

      lg

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Rezension] Die Henkerstochter