[Rezension] Song of Love - als wir uns fanden

Jessa Holbrook
CBT Verlag
53 S.
Serie: Teil 1 eines Serials
Preis: 0.00€ (im Moment)

get it:

Amazon - Goodreads - Verlag 

Inhalt: 
Betrügen? Nie hätte Sarah gedacht, dass ihr das mit Dave passieren würde - Dave, der Sunnyboy, ihr musikalisches alter Ego, mit dem sie so glücklich ist. Und doch. Als sie in einer heißen Sommernacht Will begegnet, flammt etwas in ihr auf, das sich ihrer Kontrolle entzieht. Von Leidenschaft getrieben, beginnen Sarah und Will ein Versteckspiel, das beiden bald nicht mehr genug ist. Sie wollen nur noch füreinander da sein. Doch der Sommer währt nicht ewig. Als Will sich aufmacht, um aufs College zu gehen, schwört er Sarah Treue. Nur: Was bedeutet Treue für jemanden, der selbst schon einmal betrogen hat? Sarah beginnt zu zweifeln. Vor allem, als sie Dave wiedertrifft ...

Meinung: 
Dieses Serial hatte ich irgendwann mal vorbestellt, es vergessen und dann war es plötzlich auf meinem Kindle. Nachdem ich in den letzten Tagen eine Leseflaute hatte und alles etwas stressig ist, wollte ich keine komplizierten Geschichten, keine englischen Bücher, kein Nachdenken. Ich wollte mich zurücklehnen und mich berieseln lassen. Und soll ich euch was sagen? Song of Love ist ideal dafür. 

Sarah und Dave sind ein Paar, zusammen machen sie Musik, doch während Dave nach der Show in der Menge badet, verstummt Sarah mit dem letzten Akkord und zieht sich zurück. 
Doch als sie auf der Party ihrer Freundin zufällig auf deren Freund Will - den Herzensbrecher - trifft, sprühen plötzlich Funken, wo keine Funken hingehören. 
 Und dann tut Sarah etwas sehr Verhängnisvolles. 
Ganz im Ernst? 

Manchmal muss es einfach New Adult sein!
Seit ich die Promisses of Forever Bücher von Bianca Iosivoni gelesen habe, brauche ich ab und zu eine Portion Highschool/College/junge Leute Drama und Song of Love war, wie oben schon gesagt, einfach perfekt. 
Die Sprache und der Erzählstil der Autorin sind einfach bezaubernd. Ich liebe es, wie sie über Musik und Gefühle schreibt, so ... anders und intensiv. 

Was Sarah anbelangt, ich weiß noch nicht, was ich von ihr halten soll. Ja, sie lässt sich auf ein verhängnisvolles Spiel mit Will ein und ich kann ja schon nachvollziehen, dass es jedem von uns passieren kann ... dieser Moment der Schwäche. Was ich allerdings weniger gut finde, ist, dass die Autorin ihrer Protagonistin wieder dieses "mangelnde Selbstbewusstsein" mitgegeben hat, das sie in meinen Augen sehr schwach dastehen lässt.

Fazit: 

Song of Love - als wir uns fanden ist ein toller Einstieg in etwas, das sich bestimmt als großartiges New Adult Drama ausweiten wird. 
Ich bin, um ehrlich zu sein, kein Fan vom zerstückeln von Büchern. 
Ich mag es nicht sechs mal 1,99€ zu zahlen, um dann, am Ende, eine ganze Geschichte zu haben. Ich glaube ich werde schauen, ob es das Buch als ganzes gibt und es mir dann zulegen, weil ich ja jetzt schon wissen will, wie die Geschichte ausgeht.
Wenn ihr also Musik, Gefühle und Drama mögt, dann könnt ihr gern in Song of Love reinlesen.

5/5 Sternen

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Bookrant] Pakt des Blutes