[Rezension] Together Forever - Total Verliebt

von Monica Murphy
Heyne Verlag 
Together Forever #1
272 S. 
ISBN: 978-3453418530
7.99€ Ebook
8.99€ gedruckt
Inhalt: 
 Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön, lieb – und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer
Get it: 

Meinung: 
Tagsüber lese ich ja Runa von Vera Buck, aber der Stoff ist mir, für Abends vor dem Schlafengehen, einfach zu heftig. Ich wollte etwas nettes, etwas locker leichtes. Also bot sich New Adult an und ich habe es mit Monica Murphy versucht.
  
Ich verbinde New Adult ja immer mit locker leichten Lovestories, mit einer Menge Altagsdrama. Und ja, damit kann Total verliebt aufwarten. Was mich aber gleich zu Beginn gewundert hat ist ... wie vulgär das Buch ist. Titten. Schwanz. Rumvögeln. Nicht, dass ich was gegen rumvögeln hätte, oder gegen Schwänze und Titten und Ärsche und sowas. Nur es hat mich ehrlich gewundert, dass in einem New Adult Buch zu finden. Gewundert ... amsüisert ... und entzückt. 
Ich habe das Buch an zwei Abenden durchgelesen (einfach weil mir momentan nach ein paar Minuten die Augen zufallen.) Ja. Total Verliebt hat mich unterhalten und ja, ich habe ein paar mal quietschende Mädchengeräusche gemacht. Oh .... sie küssen ich. 
Ja, Drew ist ein Brett. Ja, der Sex ist toll.

ABER 
Und dieses aber muss ich leider groß schreiben. Die Story war mir einfach zu wuselig und die großen Enthüllungen, waren für mich keine Überraschung. Keine Ahnung, ich wusste einfach sofort wohin der Hase läuft. Ich weiß nicht, ob ich einfach super das Genie bin, was Plottwists anbelangt (schließlich habe ich diese geniale Plottwisttasse von Wortform, die meine Plottwistfähigkeiten sozusagen maximiert) oder ob es einfach an sich total klar ist. Aber mich konnte die zwei großen "Schocker" eifnach nicht schocken. Das einzige, was ich gerufen habe war: "Ha! Ich wusste es!" und "War ja klar ... hab ich kommen sehen." 
Keine Ahnung. Es gibt eine ganze Menge Drama, ja. 
Das ist an sich ja auch ganz okay, schlielich lese ich diese Bücher ja wegen dem Drama. Aber das Drama mit Drew war mir manchmal zu viel des Guten. Ja, er hat schlimme Sachen erlebt, doch es wenn er Fabel zum 283 Mal auf knappen 200 Seiten wegstößt und wegläuft und traurig ist und sie wieder ihm hinterherrennt ... für einen Kerl war er mir einfach an manchen Stellen schon wieder ZU emotional. Ja, wir wünschen uns, dass unsere Männer manchmal etwas mehr Gefühl zeigen und etwas mehr aus sich rausgehen, aber die Betonung liegt hier stark auf ETWAS. 
 Ich fand die ganze Sache mit Drews Eltern schräg und seine Stiefmutter war einfach zu überzeichnet. Sie ist immer total hysterisch und am rumschreien, dass ich sie nicht ernsthnehmen konnte. Sie ist die Antagonistin verdammt noch eins. Aber dadurch, dass sie immer gleich so überreagiert, und Fable immer als "Schlampe" und "Flitchen" betietelt, ist die Alte einfach ein wandelnder Spoiler auf zwei Beinen. Die Frau war einfach so Fake und unnormal, dass ich schon nach drei Sätzen wusste, wohin bei ihr der Hase läuft. 

Fazit: 

Ich wollte New Adult und New Adult habe ich bekommen. 
Drama. Liebe. Geheimnisse und Sex. 
All das bietet Total verliebt. 
Leider ist die Ausführung für mich etwas zu wuselig mit einem männlichen Hauptcharakter, der für mich schon zu soft und emotional war. Und einer Antagonistin, die einfach zu überzeichnet war. 

3.5/5 Sternen

Kommentare

  1. Huhu! :)

    Mir ging es beim Lesen des Buches ganz ähnlich. Schocken konnte mich keine der Entwicklungen der Handlung, aber ansonsten war es ganz nett zu lesen. :)


    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,

      danke für deinen Kommentar!

      Ja, das Buch war nett. Ich hab ganz lange überlegt, wie ich es bewerten soll. Fünft sterne auf keinen Fall, dafür war Drew mir einfach zu soft. aber drei wären gemein, weil es mir schon mehr als nur gut gefallen hat. Also 3.5 und bei Amazon usw. runde ich auf 4 auf :D

      Ich weiß noch nicht, ob ich den zweiten Teil lesen soll. Den gibt es ja auch bei Skoobe, aber irgendwie hab ich momentan keinen Elan mich nochmal auf Drew und Fable (ich mag diesen Namen) einzulassen.

      lg
      Nadine

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Bookrant] Pakt des Blutes