[Waiting on Wednesday] die steinerne Schlange


Es ist Mittwoch und Mittwoch bedeutet ein neues Waiting on Wednesday.
Für den heutigen Tag hab ich mir etwas Besonderes aufgehoben, besonders deswegen, weil ich nie gedacht hätte, dass dieser Tag einmal kommt. 

 Es gibt ja Autoren, die man liebt. 
Und genauso gibt es auch Autoren, die man ... ja nicht wirklich hasst, aber die einem einfach zu oft enttäuscht haben, als das man ihnen noch mal einen Chance geben will. 
Und deshalb tut es mir fast in der Seele weh zu sagen. 

Mein heutiges Waiting on Wednesday stammt aus der Feder von: 
INY LORENTZ!

Germanien im Jahre 213 nach Chr. Die junge Gerhild, Tochter eines Stammesfürsten, ist eine mutige und standesbewusste Frau. Als der römische Statthalter Quintus ihren Stamm aufsucht und sie zur Geliebten fordert, sind ihre beiden Brüder zu ihrem Entsetzen damit einverstanden. Sie will sich jedoch nicht in ein Schicksal fügen, das gleichbedeutend mit Sklaverei ist, und verlangt, dass der Römer um sie kämpfen soll. Da sie ahnt, dass ihre Brüder den Römer gewinnen lassen wollen, tritt sie selbst gegen ihn an. Was niemand für möglich gehalten hätte, geschieht: Die junge Frau siegt und blamiert Quintus damit vor ihrem Stamm und seinen eigenen Leuten. Der Römer will seine Niederlage nicht hinnehmen und sinnt auf Rache. Für Gerhild beginnt damit ein verzweifelter Kampf ums Überleben …

Hui ui ui ui
Jetzt fühl ich mich irgendwie schmutzig. 
Nein, Spaß beiseite. Ich habe es mit dem Lorentz-Gespann versucht. Meine Mutter brachte mir die Wanderhure aus der Bibliothek mit, weil ich ja so gerne historische Romane lese ... 
Bis heute kann ich nicht verstehen, warum alle das Buch so toll finden. 

Jahre später habe ich es dann nochmal versucht und die Tatarin angefangen und nach 50 Seiten entnervt aufgegeben.  Keine Ahnung, für  mich sind die Autoren zu sehr darauf fixiert Sex und Gewalt an Frauen in jede Szene einzubauen. Und wenn schon irgendwelche Random-Nebencharaktere auf Seite 12 groß und breit darüber phantasieren, wie toll es nicht wäre, diese oder jene Frau zu schänden ... da hört es bei mir halt auf. Seitdem produziert Iny Lorentz ja in schöner Regelmäßigkeit Schmöker am Fließband, aber keins der Bücher konnte mein Interesse wecken. Und dann stoße ich auf das hier! Die steinerne Schlange ist das erste Buch von Iny Lorentz, bei dem ich Sage: Ja, die Story spricht mich an!

Zwar habe ich die Befürchtung, dass alles in gewohnter Iny Lorentz Manier abläuft. 
Allerdings werde ich dem Buch wohl eine Chance geben. 

Der Erscheinungstermin ist der 02.10.2015

Was haltet ihr von meinem Waiting on Wednesday?
Und auf welches Buch wartet ihr?







Kommentare

  1. Hihi und bei mir ist es eher andersrum :) Ich mochte die Wanderhure (an Band 2 hänge ich allerdings schon ne Weile fest) und auch "Dezembersturm" fand ich wirklich großartig. Und dieses Buch, auf das du dich so freust, war das erste von Iny Lorentz wo ich dachte: Och nee, musste nicht haben :)
    Aaaaber es wäre ja auch langweilig, wenn wir alle das gleiche toll finden würden.
    Ich bin gespannt, wie es dir gefallen wird und vielleicht kannst du mich ja dann doch überzeugen, dass ich das Buch auch ganz dringend brauche :)

    LG
    Anika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi

      So kanns gehen.
      XD

      Das Ehepaar Lorentz aquiriert neue Kunden und Lesergruppen :)

      Ich bin wirklich nicht so der Schmökerleser (obwohl ich mich seit Wochen durch Sabrina Qunajs das Blut der Rebellin kämpfe) deshalb hat es mich wirklich überrascht einen solchen Plot von dem Autorenpaar zu bekommen.

      Ich hoffe Skoobe nimmt das Buch ins Programm (die sind toll bei historischen Romanen) damit ich es ohne "Risiko" lesen und darüber berichten kann .

      lg
      Nadine

      Löschen
  2. Hey :)

    Ich hab nur ein paar Bücher von denen gelesen ... Irgendwie sind sie halt doch immer gleich, außer dass die Frauen und die Zeiten andere sind. Trotzdem muss ich dir recht geben, ein römisch-germanisches Buch aus deren Händen würde mich auch mal interessieren :). Ich finde die Zeit sehr interessant, vor allem schon deswegen weil die Antike bei historischen Romanen meistens eher schlecht wegkommt (Was finden bloß so viele am Mittelalter?) ...

    Liebe Grüße
    Ascari vom Leseratz Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ascari,

      Danke für deine Kommentare!

      Ich glaube Mittelalter kommt deswegen so gut an, weil die Kunden da wissen, was sie bekommen. Genau wie bei sagen wir mal dem viktorianischen England, haben sie schon ihre "Bilder im Kopf"
      Und es ist einfach schön, sich einfach in eine Zeit oder ein Thema sinken zu lassen, das man schon kennt.

      Bei mir ist das bei Barock + Paris oder den Romanows so.
      Sobald ich diese Worte lese, weiß ich genau, wen ich treffe, was ich sehe und ja, es ist ... wie nach Hause kommen. Und das ist einfach ein herrliches Gefühl.

      Die Antike.
      Für mich besteht die Antike fast nur aus Rom. Oder dem trojanischen Krieg. Und das macht mich einfach total neugierig auf das Buch. Ich liebe es die blinden Flecken in meiner Reise zu füllen.

      lg
      Nadine

      Löschen
  3. Jetzt muss ich noch etwas nachschieben, weil es mir erst nach Absenden des ersten Kommentars aufgefallen ist: Auf dem Cover ist die Saalburg bei Bad Homburg abgebildet! Da war ich schon einmal, da haben sie versucht ein römisches Grenzkastell am Limes zu rekonstruieren :).

    LG Ascari

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Rezension] Die Henkerstochter