[Gemeinsam Lesen] Nr. 129 das schwarze Sakrament





Es ist wieder Dienstag und das bedeutet ... gemeinsam lesen. 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

 Im Moment lese ich das schwarze Sakrament von Dennis Vlaminck aus dem Emons Verlag.
Ich bin gerade mal auf der epischen Seite 13

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Sie waren so tot, wie Thommes.

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden?

Nun ja, besonder viel kann ich darüber ja noch nicht sagen. Denn bis jetzt ist noch nicht viel passiert, außer, dass ein Mädchen die Leiche ihres kleinen Bruders gefunden hat und versucht sie aus dem Tümpel zu ziehen, in dem der Kleine ertrunken ist. 

Deshalb lieber etwas darüber, wie ich zu dem Buch gekommen bin: 
Ich hatte einen durchhänger. Ich wollte etwas historisches lesen, aber ich wusste nicht was. Momentan hänge ich bei Runa ein bisschen, weil das Buch doch sehr sehr harter Tobak ist und nichts, was ich in einem Rutsch durchlesen kann. Historische Romane sind mein Lieblingsgenre, aber sie haben einen großen Makel: Sie sind alle DICK. Und ich wollte nicht den nächsten 600 Seiten Wälzer anfangen. 
Aber zum Glück hab ich ja meine Buchhändlerin hier an der Uni. 
Sie hat nur zwei Regale Belletristik, aber immer einen unschlagbaren Tipp. Und das mag ich. Wenn ich bei mir zu Thalia gehe, dann bekomme ich natürlich immer nur die gleichen Tipps, die selben Bücher. Große Namen, große Verlage. Das mag ich an meiner Buchhänderlin, dass sie immer ein besonderes Buch für mich hat. Einen echten Geheimtipp und bis jetzt hat sie mir noch kein Buch empfohlen, das doof gewesen wäre.

4. Wenn du eine Figur deiner Wahl in deinem Buch wärst, würdest dann eher zu den "guten" Hauptprotagonisten gehören oder unter die "fiesen" Antagonisten gehen?

Hm. 
Ich hab schon Bücher gelesen, da waren die "fiesen" Figuren die Protagonisten ... 
*Winkt Sand dan Glokta aus der First Law Trilogie* 
Da ich Bücher liebe, in denen Gut und Böse nicht sind wie Schwarz und Weiß, ist diese Frage nicht leicht zu beantworten. Ich wäre gern ein cooler Antiheld. Ein Byronic Hero. Ein weiblicher Unterweltboss der die Fäden in der Hand hält und sein Ding macht. Ich wäre gern wie Daeneris Targaryen gefürchtet und geliebt (aber nicht so himmelschreiend dumm naiv)
Ob mich das zum Helden oder zum Schurken macht, soll dann jeder Leser individuell entscheiden 

Und ihr?
Was lest ihr und wärt ihr eher Prota oder Anta?



Kommentare

  1. Huhu!

    Ich muss zugeben, dass ich eher selten historische Romane lese, aber historische Krimis mag ich! :-) Dein aktuelles Buch würde mich auch interessieren.

    Ich finde die Bösen oft sehr interessant, manchmal interessanter als die Guten, aber ich würde trotzdem lieber zu den Guten gehören.
    HIER ist mein Beitrag für heute.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    interessantes Buch. Ich hab im Moment eine riesen Fantasy-Phase aber auf hist. Romane hab ich eigentlich auch mal wieder Lust :)
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ker Stin

      Danke für deinen Kommentar.

      Siehst du und ich hab mal wieder Lust auf Fantasy. Aber irgendwie sind alle Bücher die ich finde elends dick. Ich hatte ja letztens Schicksalstanz gelesen (was zwar nicht sonderlich berauschen, aber wenigstens überschaubar war) und hätte jetzt mal wieder richtig Lust auf fantastische Welten. Ich hab mir vorgenommen im Urlaub nächste Woche The Dinosaur Lords zu lesen :D

      lg

      Löschen
  3. Das Cover deines Buches spricht mich total an, und auch der Klappentext klingt interessant - da bin ich gespannt, was du abschließend zu dem Buch sagen wirst.
    Das Problem mit den dicken Büchern kenne ich - auch ich lese gerne historische Romane, aber manchmal möchte ich halt auch was dünneres, was man mal so zwischendurch liest.
    Bei "Runa" kann ich dich gut verstehen - ich habe es eben zu Ende gelesen, aber mir ging es ähnlich: ich musste immer mal wieder Pause machen, um zu verdauen, was ich gerade gelesen habe. Aber trotzdem - ich fand das Buch sehr gut und vor allem sehr interessant.

    LG Sabine
    vom Blog http://buchwelten.jimdo.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine

      Danke für deine Kommentar. Ja, Runa da les ich immer so 20-30 Seiten. Ich finde das Buch sehr gut, allerdings nerven mich die vielen Sub-Plots ein wenig. Vorallem der mit den Geschwistern.

      Bei das schwarze Sakrament bin ich schon knapp auf Seite 100 angekommen (was mich selbst erstaunt, ich lese eigentlich nicht so furchtbar schnell, aber das Buch und der Schreibstil packen mich gerade wie nix Gutes :D)

      lg

      Löschen
    2. Die SuB-Plots fand ich zwischenzeitlich auch etwas zu viel - aber am Ende laufen alle Fäden wirklich gut zusammen. :-)
      LG

      Löschen
  4. Hi Nadine!

    So einen Buchhändler hätte ich auch gerne...

    Hier geht es zu meinem Beitrag.

    LG,
    André

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Rezension] Die Henkerstochter