[Montagsfrage] Thema Book Haul, schlagt ihr manchmal richtig zu?

 
Die heutige Montagsfrage von Buchfresserchen beschäftigt sich mit dem Thema Book-Haul. Also dem fast schon fanatischen an sich raffen von Büchern in großen Mengen.

Ich bin manchmal gerade zu schockiert, wenn ich sehe wie manche meiner Bloggerkollegen zuschlagen. Sei es jetzt bei  Amazon, oder Medi-Mops oder sonst irgendwie. Wenn ich mir anschaue, was für Bücherstapel da abfotografiert werden, fällt mir die Kinnlade runter. 

Ich persönlich bin ja eine eher langsame Leserin. 
Zwar sagt meine Mutter oder die Tochter meiner Nachbarin: Boah liest du viel und schnell, aber mit meinen 200 S. an einem Sonntag, kann man auch nur Nichtleser beeindrucken. Vielleser, Schnelleser und Bücherfresserchen können darüber nur müde lächeln. 

Ich hatte letztes Jahr mal einen Book-Haul, als ich gleich 8 historische Romane für lau bei Amazon gefunden habe. Und ich glaube, der letzte Book-Haul bei gedruckten Büchern war, als ich mir 6 Bände der Acursed Kings Reihe von Maurice Druon geholt habe. 

Ich kaufe mir lieber immer wieder ein Buch, das ich weglese, als einen Stapel, der dann (aufgrund meiner langsamen Lesegeschwindigkeit) zu Hause vergammelt und Moos ansetzt. Und seit ich Skoobe habe, gehören auch E-Book Book-Hauls größtenteils der Vergangenheit an. 

Und ihr?
Book-Haul oder doch lieber eins nach dem anderen?

Kommentare

  1. Ich bewundere auch immer wieder die Stapel bei anderen Buchbloggern :) ... Ich schreibe mir das nicht einmal auf, da meine Neuzugänge mehr oder weniger so dezent hereintröpfeln, dass ich mir das nicht merke. Ich sehe es nur an der Menge meiner ungelesenen Bücher, da diese irgendwie nie wirklich weniger wird ... Nicht mal am Kauf kann ich es festmachen, da ich viele Bücher schlicht und einfach über andere Quellen beziehe. Ein Titel über die Onleihe, ein Titel als E-Book, ein Titel als Reziexemplar - so geht das bei mir dahin :D.

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
  2. Mir geht es genauso wie dir, denn ich bin auch eine Leserin die langsam vorwärts kommt. Ich frage mich immer, können die jenigen die so schnell ein Buch nach dem anderen weglesen eigentlich noch kompensieren was sie gelesen haben?
    Dementsprechend bin ich eher die Genießerin des Buches. ;)

    LG, Prisha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Prisha,

      danke für deinen Kommentar.

      Ich hab auch einmal irgendwo geschrieben, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass jemand der ein Buch an einem Abend liest, wirklich das Buch genießen kann. Daraufhin hab ich ziemlich viele wütende Kommentare bekommen, wie ich mich erdreisten könnt sowas zu sagen :D

      Keine Ahnung.
      Ich kann das einfach nicht :D

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Rezension] Die Henkerstochter