[Gemeinsam lesen] my dear Sherlock


Dienstag und die Aktion gemeinsam lesen hat sich zu meinem Blog-Lieblingstag entwickelt!
Auch heute hat sich das Team von Schlunzenbücher etwas einfallen lassen. 
Here we go. 
 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade My dear Sherlock von Heather W. Petty und bin ca. auf Seite 110

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ich sah Lock in der Schule in den Gängen und dann wieder im Schauspielunterricht in der letzten Reihe des Theaters.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich hatte das Buch (im Orignal Lock&Mori) schon lange auf meinem Zettel und als Skoobe es letzte Woche einstellte war ich happy ohne Ende. Doch nach den ersten 100 Seiten bin ich sehr ernüchtert. 
Ich überlege die ganze Zeit, ob ich nicht doch lieber abbrechen soll. 

Das hat einige Gründe.
Ich meine, ich weiß, was dieses Buch ist. Der Versuch aus dem Sherlock-Benedict-Cumberbatch-ist-hot-as-shit Francise so viel wie möglich rauszuholen. Doch das Buch schafft es einfach nicht, mich abzuholen. Nicht, weil Moriarty eine Frau ist - das war sie in Elementary auch und wuhu! - sondern weil Geschichte einfach total an den Haaren herbeigezogen und bescheuert ist. 
Ich erkenne einfach zu wenig Holmes in dieser Adaption. Alles ist total wirr und ich hasse die Protagonistin. 

Eine Rezensentin auf Goodreads schrieb über das Buch: It´s dull as fuck und da hat sie leider irgendwo recht.

4. Wenn man eine Buchreihe liest, wird am Anfang der Bücher ja häufig ausführlich auf die Vorgänger verwiesen. Findest du das eher störend, oder gefällt dir diese Erinnerungsstütze? (Frage von Jana)

Das kommt darauf an und hängt von einigen Faktoren ab. 
Wenn ich z.B. wirklich Jahre auf ein neues Buch einer Reihe warten muss ... dann finde ich diese Erinnerungen (in Maßen) eine gute Sache. 

Aber bei manchen Autoren artet es einfach aus. 
Mein Hassbeispiel ist die Inspektor Pekkala Reihe von Sam Eastland.
Gut, ich hab vier Bände in einem Jahr gelesen und das ist viel (für mich) aber was ich auf den Tod nicht ausstehen kann, ist, dass der Autor manchmal GANZE SZENEN noch einmal fast 1:1 in späteren Bänden verwendet. Ich will die ganze Zeit sagen: OMG ja, ich weiß es noch, ich hab das schon zwei Mal gelesen.


***
Und ihr?
Was lest ihr und wie sieht es bei euch mit Wiederholungen aus?

Kommentare

  1. Hey :)

    Dein Buch kenne ich leider nicht ... :(

    Bei mir ist es mit den Reihen ganz ähnlich, denn wenn der letzte Band der Reihe schon eine ganze Weile her ist, dann ist es doch schon hilfreich wenn man einen kleinen reminder bekommt finde ich ... man kann sich schließlich nicht alles merken XD

    Viel Spaß beim Weiterlesen,
    liebe Grüße, Mikki

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen :)

    Wie schade, dass dich dein Buch so enttäuscht. Es ist immer schade, wenn man sich einen lang gehegten Wunsch erfüllt und das Buch dann so gar nicht den Erwartungen entspricht... Dass es aber offensichtlich anderen Lesern auch so geht, sollte der Autorin zu Denken geben!

    Oje, Ganze Seiten im Rückblick zu kopieren ist ja fast genauso schlimm wie mein Hassbeispiel, bei dem Tatsachen verdreht und verändert werden o.O Das muss eigentlich echt nicht sein...

    Liebe Grüße - und trotz allem viel Spaß beim Lesen
    Jacy

    Hier gehts übrigens zu meinem Beitrag für diese Woche: Gemeinsam Lesen #5: "Little Women"

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen,
    Ich bin heute auch wieder dabei! Leider kenne ich dein aktuelles Buch nicht, aber es scheint ja auch nicht wirklich toll zu sein. Bin mal auf deine Bewertung am Ende gespannt.

    Ellenlange Wiederholungen sind auch nichts für mich. Direkt ins Buch eingebunden finde ich toll, aber dann auch nur 1-2 Sätze und gut ist.
    Hier ist mein Beitrag
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  4. Hey,

    das Buch kenne ich nicht, aber da du sogar überlegst es abzubrechen, ist es vermutlich nicht weiter schlimm und muss auch nicht auf der Wunschliste landen. :D Sowas ist ja zur Abwechslung auch mal ganz nett. ^^

    Gegen ein bisschen Rückblicke habe ich nichts, es darf aber nicht zu viel sein. Da wäre mir oft ein Personenregister wichtiger. :D


    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Rezension] Die Henkerstochter