[Gemeinsam lesen] The Family


Heute ist ein toller Tag!
Ich hab heute Abend eine Lesung! Und omg ich bin ja so aufgeregt!

Aber bevor ich aller Welt meinen Erstling präsentieren darf, gibt es hier gemeinsam Lesen. Meine Lieblingsaktion in der Woche!
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
 Ich lese gerade The Family von Marissa Kennerson und bin laut Leseapp auf Seite 300/443

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"I sensed some weirdness when I first met you, but I´m still here."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich hatte in letzter Zeit eine Flaute. Kein Buch, kein Genre wollte so richtig passen. Nichts konnte mich für länger, als zehn Seiten packen. Ich bin da wie Mary Poppins und werde unruhig und hibbelig. Ich warte darauf, dass der Wind sich dreht und gehe auf die Suche nach Büchern, die anders sind. The Family konnte mich sofort überzeugen. 


Das Thema Sekten/Religion bringt mich eh immer auf die Palme. Ich lasse jedem Menschen seinen Glauben, doch was mich immer stinkwütend macht ist, wenn ich merke, wie manche Menschen den (guten) Glauben anderer ausnutzen, um sie für ihre eigenen selbstsüchtigen Zwecke zu instrumentalisieren. Das geht mir (als Agnostikerin) sowas von auf die Nüsse und deshalb gehe ich bei diesem Buch auch total steil. Immer wenn Adam (der Sektenführer) Dinge "zum Besten" der Protagonistin tut, könnte ich ins Buch springen und ihn mit einer Schaufel verdreschen. Ich will dahin und den Leuten in guter alter Immanuel-Kant Manier zuzubrüllen: "Benutzt euren Verstand! Verdammt noch eins!"

Dieses Buch bringt mich fast dazu raus in den Garten zu gehen, und Löcher für imaginäre Menschen auszuheben, die ich mit meinen Gedanken erschlagen habe!

4. Wie würdest du mit den Charakteren deiner aktuellen Lektüre zurecht kommen, wenn diese plötzlich real wären und würden deine Freunde sie aufnehmen?

Zehnter Versuch dazu etwas zu schreiben. 

Das hier ist kein Romantasy-Schinken, bei dem meine Antwort wäre: Ich würde die Prota verschwinden lassen und dann selber am Waschbrettbauch des Gestaltenwandlers lecken. 

Ich kann dazu nix schreiben, ohne mich über das Thema aufzuregen. Und da ich das nicht möchte, hier zwei Zitate: 

"AUFKLÄRUNG ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines andern zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung."

"Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung frei gesprochen (naturaliter maiorennes), dennoch gerne zeitlebens unmündig bleiben; und warum es Anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen. Es ist so bequem, unmündig zu sein"
- Immanuel Kant - Was ist Aufklärung - 
In diesem Sinne







Kommentare

  1. "The familiy" klingt nach einer intressanten Geschichte - schade nur, dass es (noch) nciht übersetzt ist. Mein Englisch ist leider sehr eingerostet, da werde ich mir erstmal eine Leseprobe durchlesen, ob ich da auch alles verstehe. :-D

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Bookrant] Pakt des Blutes