[Rezension] The Thrilling Adventures of Lovelace & Babbage

von Sidney Padua
Pantheon Publ. 
312 S. 
ISBN: 9780307908278
19.95€
 
Inhalt: 
 
THE THRILLING ADVENTURES OF LOVELACE AND BABBAGE . . . in which Sydney Padua transforms one of the most compelling scientific collaborations into a hilarious series of adventures.

Meet Victorian London’s most dynamic duo: Charles Babbage, the unrealized inventor of the computer, and his accomplice, Ada, Countess of Lovelace, the peculiar protoprogrammer and daughter of Lord Byron. When Lovelace translated a description of Babbage’s plans for an enormous mechanical calculating machine in 1842, she added annotations three times longer than the original work. Her footnotes contained the first appearance of the general computing theory, a hundred years before an actual computer was built. Sadly, Lovelace died of cancer a decade after publishing the paper, and Babbage never built any of his machines.

But do not despair! The Thrilling Adventures of Lovelace and Babbage presents a rollicking alternate reality in which Lovelace and Babbage do build the Difference Engine and then use it to build runaway economic models, battle the scourge of spelling errors, explore the wilder realms of mathematics, and, of course, fight crime—for the sake of both London and science. Complete with extensive footnotes that rival those penned by Lovelace herself, historical curiosities, and never-before-seen diagrams of Babbage’s mechanical, steam-powered computer, The Thrilling Adventures of Lovelace and Babbage is wonderfully whimsical, utterly unusual, and, above all, entirely irresistible.
 
Get it: 
 
 
Meinung: 
 
Nerdgasm!!!!
 Ich arbeite an einer technischen Uni, mit - hautpsächlich - Jungs die MINT-Fächer studieren, Magic-Karten sammeln, Dragon Age zocken und sich auf den neuen Star Wars Film freuen. Aber ohne scheiß, der größte Geek hier bin ich. 
Denn bis auf die Magic-Karten ... aber lassen wir das. 
 
Auf das Buch, wurde ich wegen des Goodreads Books of the Year Voting aufmerksam und wusste, ich muss das haben!
Computer sind aus unserem Leben ja nicht mehr wegzudenken, aber ich hab keine Ahnung, wie diese verdammenswerten Maschinen funktionieren. Auf der anderen Seite, bewundere ich jene, die die Logik hinter dem ganzen verstehen. Und ich verehre Ada Lovelace.  Sie hat das erste Computerprogramm geschrieben und kann somit als erste Programmiererin der Weltgeschichte gelten. Außerdem war sie die Tochter des famosen, pansexuellen, grandiosen Lord Byron. 
 
Ich habe diesen Comic innerhalb eines Tages (mit sämtlichen Fußnoten) geradezu verschlungen. Sidney Padua LIEBT Lovelace und Babbage (der übrigens einer der schillernsten Figuren des 19. Jahrhunderts ist, von denen ich je lesen durfte) und das merkt man ihrem Comic an. So viel Liebe, so viel Detail, so viel Witz. Ich wünschte, das Buch hätte 1300 Seiten! 
  
Mich fasziniert das 19. Jahrhundert. 
Das Jahrhundert der Wissenschaft, in dem alles möglich erschien, und die Menschheit solche riesigen Sprünge nach vorn machte. Mich faszinieren die Wissenschaftler, die rein aus ihrer Geisteskraft heraus, unser Leben heute erst möglich machten. Zwar wurde die Maschine, für die Ada ihre Berechnungen anstellte, nie gebaut, aber sie hat - unter anderem - den Weg dafür geebnet, dass ich heute hier an diesem Rechner sitzen und diese Rezi für euch tippen kann. 
 
Fazit: 
 
Wenn ihr Nerds seit, Computer, Informatik, Comics, Sarkasmus, Katzen und das 19. Jahrhundert liebt, dann wartet bloß nicht, kauft euch dieses geniale Buch und lest es!
 
5/5 Sternen 
 
P.S.: Für die Damen unter euch, die zufällig in Rheinland-Pfalz wohnen und sich für MINT interessieren. Wir haben hier das Ada-Lovelace-Projekt
;)
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Rezension] Die Henkerstochter