[Montagsfrage] E-book oder Print?


Neues Jahr und neue Montagsfragen. 
Ich hoffe ihr seid alle gut rübergerutscht und habt ordentlich gefeiert. 
Auch 2016 bin ich wieder bei Buchfresserchens toller Aktion mit dabei und wir starten in dieses Jahr mit folgender Frage: 

E-Books oder Print, was bevorzugst du?

Ich war, ganz lange, auch ein Verfechter des gedruckten Buchs und hätte, vor ein paar Jahren ganz eindeutig mit Print geantwortet. Aber, die Zeit vergeht, ich habe E-Books ausprobiert und sie als sehr praktisch empfunden. 
 
Ich habe zu Hause nur begrenzt Platz, und dieser ist eben für meine absoluten Must-Haves reserviert. Ich bin nicht so der große Buchhorter, weil sind wir ehrlich. Die meisten Bücher liest man einmal und dann versucht man sie irgendwie wieder loszuwerden. Wenn man sie tauscht, bringt einem das einen endlosen SUB. Wenn man sie verkauft Rennerrei. Bleibt noch verschenken, was ich regelmäßig tue. 
Unterm Strich behalte ich von 50 Büchern 2-3
Da sind E-books praktischer, vor allem, seit ich Skoobe hab. Ich kann, so gut wie jedes Buch, das mich interessiert, lesen und wieder zurückgeben. Ich spare jede Menge Platz und Geld. Und ob ich ein Buch jetzt im Print lese oder elektronisch, das macht bei mir keinen Unterschied. 

Natürlich gibt es aber auch Bücher, die ich so geil fand, dass ich sie mir, nachdem ich sie als E-book gelesen hatte, fürs Regal geholt habe. z.b. Captive Prince oder Proxy. 

Es ist auch irgendwie eine Genrefrage. 
New-Adult Titel lese ich nur E-Books. Genau wie Erotik, Gay-Romance oder Romantasy. 

Kaufen/Vorbestellen entfällt bei mir auf meine absoluten Must-Haves, Bücher, von denen ich weiß, dass ich sie im Regal BRAUCHE. 

Und ihr?
Wie macht ihr das?


Kommentare

  1. eBooks, ganz klar! Die hab ich mit dem eReader immer mit dabei, habe nie mehr das Problem zu wenig Lesestoff bei mir zu haben und leichter als ein Printbuch ist er erst noch. Mal ganz abgesehen von dem Platzproblem, das du ja auch beschrieben hast.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)
    geht mir auch so, ich lese immer mehr eBooks und nur Bücher die mich überzeugen dürfen dann als Print im Regal bleiben! Aber ich kann mich schlecht von meinen Büchern trennen, ich hab jetzt angefangen zu tauschen aber das ist auch nicht ganz so einfach ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    ich bin mittlerweile auch für beides offen. Alles hat seine Daseinsberechtigung. Gerade im Urlaub nehme ich lieber den Reader mit.

    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Die heutige Frage habe ich mir im Blog auch beantwortet, es ist zwar nicht unbedingt neu, das Thema, aber hat mir trotzdem Spaß gemacht :D.
    http://leseratz.blogspot.co.at/2016/01/montagsfrage-04012016.html

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
  5. Da bleiben ja wirklich nicht viele Bücher in deinem heimischen Regalen, aber da machen sich eBooks wirklich gut. Wer sind denn die Autoren von denen du auf jeden Fall ein gedrucktes Exemplar kaufst?

    Auch hier nochmal liebe Grüße;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey

      Lindsay Faye, C.S. Pacat, Bernard Cornwall, Joe Abercrombie, Scott Lynch, Christophe Grangé, Anne Blankman und einige andere mehr.

      lg
      Nadine

      Löschen
  6. Wenn ich deinen eigenen beitrag mit deiner Antwort bei mir abgleiche, ergibt sich, das Gay Romance, Erotik, Romantas und New Adult grundsätzlich nur OK sind, oder? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sags mal so:

      Romance/Erotik egal in welcher Form, sind für mich Konsumware, die ich runterreiße ohne zu reflektieren. Die machen mir Spaß. Ich habe auch ein paar Gay-Romance-Titel, die ich absolut fantastisch finde (Captive Prince) aber der Großteil ist ... wie gesagt Konsum.

      Bei Fantasy-Titeln und historischen Romanen (die einen Großteil meines Regals ausmachen) lerne ich. Einerseits WISSEN (ja, ich hab VIELES nur aus Büchern gelernt) und andererseits lerne ich viel über Weltenbau, Schreibarbeit, Charakterentwicklung, Recherche, für meine eigenen Bücher.

      Löschen
  7. Hallo liebe Nadine
    Ich mach heute zum ersten Mal bei der MOntagsfrage mit und geh grad die Antworten meiner Mitblogger durch. Dabei habe ich grad dein Blog entdeckt und mich gleich mal als Leserin eingetragen :)
    Bei mir ist es so, dass ich zwar einen Ebook-Reader mein Eigen nenn, ihn aber nur sehr selten benutz. Phasenweise find ich ihn recht praktisch, aber meist sind mir doch Printausgaben sehr viel lieber. Ich brauch dieses besondere Leseerlebnis, die Greifbarkeit, das Fühlen, Anfassen, Umblättern usw.

    Lass dir liebe Grüße hier
    Sandra von Sandras kreativer Lesezeit

    AntwortenLöschen
  8. Ich mag auch beides. Printbücher vielleicht noch einen Tick lieber, weil es so schön ist, sie zu riechen und durchzublättern :D Aber ich würde auch auf meinen Kindle nicht mehr verzichten wollen. Vor allem wenn es um Bücher von Selfpublishern geht, sind die eBooks meist um einiges günstiger.

    Sehr schöner Blog übrigens! Ich bin gleich mal Leserin geworden und dir auf Facebook gefolgt. Auf Twitter folgte ich dir bereits, wie ich festgestellt habe :D

    Vielleicht hast du ja Lust, auch mal bei mir vorbeizuschauen. Würde mich sehr freuen.

    Ganz liebe Grüße und noch ein gutes neues Jahr!
    Myna
    von www.myna-kaltschnee.com

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Bookrant] Pakt des Blutes