[Rezension] Begin Again


Titel: Begin Again
Autor: Mona Kasten
Verlag: Lyx
Reihe: Again #1
Umfang: 496 S. 
ISBN: 9783736302471

Preis: 
12.00€ Buch
9.99€ Ebook 

Challenge: /
Skoobe: /

Add it: 
Goodreas 


Inhalt: 

Neuer Name, neue Frisur, neue Stadt: Hunderte Meilen von ihrer dunklen Vergangenheit entfernt will die junge Studentin Allie Harper noch einmal ganz von vorne beginnen. Alles, was ihr für den Neuanfang noch fehlt, ist ein WG-Zimmer. Als sie auf den unverschämt attraktiven Kaden White trifft, ist ihr klar: Dieser Kerl mit seinen Tattoos und der mürrischen Art ist so ziemlich der Letzte, mit dem sie sich eine Wohnung teilen will. Doch als alle Stricke reißen, bleibt Allie keine andere Wahl. Kaden, der eigentlich auf keinen Fall eine weibliche Mitbewohnerin haben wollte, stellt sofort Regeln fürs Zusammenleben auf: keine Gefühlsduselei und schon gar keinen Körperkontakt! Zunächst kein Problem, doch mit der Zeit kommen sich die beiden näher – und irgendwann weiß Allie nicht mehr, ob sie seine Regeln noch einhalten kann ... 


Meinung: 

Ich lese sehr wenige Liebesromane, meistens immer nur dann, wenn mein aktuelles Buch so gruselig ist, dass ich nachts nicht schlafen kann. 
Das ist jetzt keine Beleidigung des Genres, sondern eine Tatsache. Wenn ich ein Buch hab, das mich so fertig macht, dass ich drei Nächte hintereinander kein Auge zutuen kann, dann brauche ich Bücher, wie Begin Again, die mich daran erinnern, dass die Welt auch schön sein kann. 

Ich hatte das Buch ja schon länger auf meiner Liste - obwohl mich die Seitenzahl erst abgeschreckt hat - wenn ich YA-Bücher lese, dann sind normalerweise 300 Seiten Maximum. Hier waren es knappe 500. Man bekommt also wirklich jede Menge Unterhaltung für sein Geld, aber ich war schon etwas skeptisch, ob es die Autorin schafft, mich so lange mit ... na ja ... einer Lovestory bei der Stange zu halten. (Bitte bedenkt, hier werden sonst Wikingerbücher, beinharte Thriller und Gay-Porn besprochen) 

Ich hab das Buch an drei Abenden/ in drei schlaflosen Nächten durchgerockt. 
Mona Kasten hat eine wirklich schöne und berührende Geschichte übers Erwachsenwerden, Liebe und Freundschaft geschrieben. Ich hab beim lesen gelacht und (fast) sogar ein Tränchen verdrückt, sehr zum Leidwesen meines schlafenden Mannes, der im Viertelstundentackt "leg das Buch weg" gemurmelt und mit einem Kissen nach mir geworfen hat. 
Aber, das Buch weglegen?
Come on!

Der einzige Grund, warum Begin Again 4 anstatt 5 Sterne von mir bekommt, sind die Charaktere. 
Wer diesen Blog verfolgt, der weiß, dass mir Charaktere vor allem kommen und ich bin zwar keine versierte YA/Liebesroman/Herzschmerzleserin, aber sogar mir ist klar, dass die Charaktere sehr klischeehafte Stereotypen sind. 
Natürlich weiß ich, dass gerade dieses Genre davon lebt, dass es diese Art von Figuren einfach braucht. Weil tief in unseren Herzen, wollen doch die meisten von uns einen sexy Bad Boy, wie Kaden. Und wir wollen auch so eine coole, quierlige Freundin, wie Dawn und ganz bestimmt wollen wir ALLE einen Spencer. Deshalb lege ich das jetzt auch keinen so großen Fokus darauf, wie ich es bei anderen Genres mache, kann deswegen aber eben auch keine volle Punktzahl vergeben. 


Spencer war meine Lieblingsnebenperson und ich freue mich jezt schon auf Trust Again, denn da werden wir noch mehr von ihm zu sehen bekommen *_*
Zu Kaden hatte ich die ganze Zeit ein eher zwiespältiges Verhältnis. Ja, er war schon das, was auf dem versprochen wurde. Hot, mit Tattoos und immer ein bisschen grundmürrisch. Aber irgendwie hat es zwischen uns beiden nicht so wirklich zooom gemacht. Ich kann den Finger nicht so wirklich drauflegen, an was es genau gelegen hat. 
Allie - als Protagonistin - hat einen guten Job gemacht. Sie hat mich - mit ihrer Erzählstimme - gut unterhalten und ich hab mit ihr mitgelacht und mitgelitten und Mona Kasten hat ihr - und allen anderen Figuren - ein ordentliches Päckchen zum Tragen mitgegeben, ohne gewisse YA-Themen zu bemühen, die ich nicht ausstehen kann.

Der Schreibstil war super und hat einfach perfekt zu den Figuren und dem Setting gepasst. Vorallem die Dialoge zwischen Kaden und Allie waren ein Highlight (Ja okay ich mochte ihn nicht, aber er und Allie passen wirklich perfekt zueinander). 

Fazit: 

Trotz der Klischees ist Begin Again das perfekte Buch, um sich bei Regenwetter, in eine Decke einzukuscheln und sich wegzuträumen. 
(Oder wenn man sich - so wie in meinem Fall - die Nächte um die Ohren schlägt, weil man Angst vor den Monstern unterm Bett hat. Spence kommt, und macht alles wieder gut #Spencefangirl4ever)

4/5 Sterne

Danke an Netgalley und Lyx für das Leseexemplar 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Bookrant] Pakt des Blutes