[gemeinsam lesen] Sweetbitter







Nach einigen Wochen Pause, mache ich wieder bei gemeinsam lesen mit. Heute mit einem Buch, das schon sehr speziell ist. 


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade Sweetbitter von Stephanie Danler und bin bei 25%

Inhalt:

Eigentlich wollte Tess nicht Kellnerin werden. Sie wollte ihrer provinziellen Herkunft entkommen, in die Großstadt eintauchen und endlich herausfinden, wofür sie geschaffen ist. Doch dann landet sie in einem edlen New Yorker Restaurant und es ist wie der Eintritt in ein neues Universum, in dem ganz eigene Regeln und Gesetze herrschen, in dem der falsche Wein im falschen Moment zum Verhängnis werden kann. Oder die Ignoranz gegenüber der Einzigartigkeit einer Auster.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Die Pilze waren voller Erde und auch Simones Hände waren schon völlig damit bedeckt.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich wollte Sweetbitter lesen, sobald ich das Cover und den Klappentext gelesen habe. Ich liebe Bücher, die sich um Essen drehen, ich weiß nicht warum, aber Essen fasziniert mich. Ich liebe ja auch alle möglichen Kochsendungen und Kochreportagen, wie Chefs Table auf Netflix.

Das Buch selbst, wird zur Zeit im Literatursalon auf Lovelybooks gelesen, ist also  nicht wirklich leichte Kost. Ich kann immer noch keine wirkliche Handlung erkennen, außer, dass Tess sich immer mehr in dieser Welt aus kulinarischen Hochgenüssen und harter Arbeit und Perfektion verliert. Aber ein Ziel, auf das das Buch am Ende hinausläuft, lässt sich noch nicht ausmachen.

Ich denke, es ist ein Coming-of-Age Roman, eines Dorfkindes, dass in New York erkennt, wie verdammt riesig die Welt ist, auch wenn man sie nur auf ein Restaurant zentriert.

Das Buch ist nichts, zum runterlesen, und ich werde wohl noch eine Weile meine Freude daran haben.

4. Nimmst du an Lesechallenges teil? Wenn ja, planst du dein Lesen danach oder guckst du erst, nachdem du ein Buch gelesen hast, ob es passt?

Nein!
Und der Grund ist eben genau das, was Frage zwei impliziert. Ich fühle mich bei "Lesechallenges" eingeschränkt. Natürlich schaue ich mir immer wieder welche an und habe mich letztes Jahr an der makaberen High Fantasy Lesechallenge von Wortmagie versucht und bin halt gescheitert, weil ich einfach nicht genug High Fantasy gefunden habe, die mich anspricht. [LINK zur Lesechallenge 2017]

Für mich ist lesen keine Challenge.
Lesen ist für mich Genuss, ich muss mich nicht mit anderen messen und Listen abarbeiten. Ich sehe so oft in Buchgruppen Threads die damit anfangen "Ja ich mach mit bei der ABC Challenge und jetzt suche ich ein Buch, bei dem der Name des Protagonisten mit F anfängt. HELP" oder "Ja ich mach mit bei der Prinzessinnenchallenge und suche jetzt ein Buch, mit einem Baum auf dem Cover. Oh BTW mein SUB ist 535 Bücher groß, aber da hab ich keins gefunden. HELP"

Und da denke ich nur:
Mädchen, lies doch einfach, auf was du Bock hast!
Lies das, was dich gerade glücklich macht!
Und hör auf im Netz nach irgendeinem random Buch zu suchen, dessen Prota Frederik, oder Fafnir oder Furunkel heißt, dass dich vielleicht gar nicht packt, interessiert oder glücklich macht, nur damit du einen Punkt in einer Challenge abhaken und am Ende einen Buchgutschein im Wert von 15€ gewinnen kannst!

 Natürlich werden jetzt viele sagen, dass Challenges gut sind, um den SUB abzuarbeiten, aber ich bin auch ein Mensch, der ein SUB nicht "abarbeitet". Lesen ist keine Arbeit. Bücher sind keine Verpflichtung, sie sind eine der schönsten Nebensachen der Welt.

🌸🌸🌸

Nachtrag:

Nach dem Besuch mehrerer Blogs, ist mir klar geworden, dass ich an der Goodreads Lese Challenge teilnehme. Okay, ich hab mir vorgenommen 60 Bücher dieses Jahr zu lesen, aber das ist für mich keine "Challenge",sondern eher ein Ordner in dem ich sammele, was ich dieses Jahr gelesen habe (früher hab ich das auf einem Blatt Papier gemacht)

Meine Logik eben.






Kommentare

  1. Hallo :-)

    dein aktuelles Buch habe ich schon einige Male gesehen. Ich dachte, es wäre ein locker leichter und lustiger Roman... Aber vielleicht darf es doch irgendwann bei mir einziehen.

    Bei den Challenges kann ich dir nur zustimmen (übrigens: Schön gesagt!). Am Anfang fand ich sie ganz spannende, aber dann zwingt man sich irgendein Buch zu irgendeinem Thema zu lesen, auf das man gar keine Lust hat.

    Mein Gemeinsam Lesen

    Liebe Grüße und noch einen schönen Dienstag!
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :-)
    Das Buch, das du gerade liest, klingt echt interessant und könnte auch etwas für mich sein!
    Ich habe noch nie an einer Lesechallenge teilgenommen...
    Liebe Grüße und eine schöne Woche, Johnni von
    Unendliche Geschichte

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nadine,
    ich möchte mich von Challenges auch nicht mehr stressen lassen. Deswegen habe ich mir für dieses Jahr nur eine ausgesucht, die ich auch ohne Stress mitmachen kann.

    ich bin auch wieder dabei:
    Mein beitrag

    Liebe Grüße Anett.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :)

    Dein aktuelles Buch habe ich schon ein paar Mal gesehen, aber ich glaube nicht, dass es was für mich ist :) Dir wünsche ich natürlich trotzdem viel Spaß mit der Geschichte :)

    Ich fühle mich bei Challenges nicht eingeschränkt und ich habe auch nicht das Gefühl, dass ich dadurch nicht mehr lese, worauf ich Lust habe. Ich mache das ja für mich und für sonst niemanden. Aber anscheinend sieht das jeder anders ...

    Unseren Beitrag findest du hier

    Allerliebste Lesegrüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Hey,

    Danke fü deinen Besuch bei mir. Da folge ich doch gleich mal zurück, obwohl ich glaube, dass wir bei historischen Romanen einen recht unterschiedlichen Geschmack haben. Bei Gold des Südens war unsere Bewertung gleich, aber ich bin gespannt, was für Romane ich bei dir so entdecken werde.
    Aus ähnlichen Gründen mache ich auch keine Challenges. Wenn würde eh nur die Histo-Challenge für mich Sinn machen, aber da haben mich auch nicht alle Themen angesprochen zu denen ein Buch gelesen werden sollte, von daher habe ich das auch gelassen. ;)
    Und einen SUB der abgebaut oder abgearbeitet werden müsste, habe ich nicht. ;)

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, :)
    Essen ist auch toll.^^ Klingt auf jeden Fall interessant, das Buch. :) Viel Spaß beim Weiterlesen. :)

    Ich mag Challenges, aber eher mit offenen Aufgaben. Und wenn ich Lust auf ein Buch habe, lese ich es, auch wenn es nicht zur Challenge passt. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
  7. Huhu,

    das Buch kenne ich bisher noch nicht, aber ich finde es klingt echt ganz gut :)

    Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß beim lesen und schon mal schöne Ostern ♥

    Hier mein heutiger Beitrag

    Liebe Grüße

    Sunny

    PS: Mein Blog hat am Sonntag seinen 1. Bloggeburtstag gefeiert. Es läuft daher noch ein großes Gewinnspiel. Vielleicht möchtest du ja mal vorbei schauen :) *HIER* geht’s zum Gewinnspiel.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Bookrant] Pakt des Blutes