[Rezension] Diamond Men - Mr. Monday











Preis: 0,99€[D]


Seitenanzahl: 54


Reihe: Diamond Men #1

Verlag: MTB


Meine Wertung: ✰✰




Inhalt: 

Sieben Tage – sieben Prüfungen – sieben unwiderstehliche Männer! Für wen wird Tess sich entscheiden?
Tess‘ einziger Wunsch? Rache! Diamond Enterprises hat ihren Vater ruiniert und sie will es dem Konzern heimzahlen. Deshalb bewirbt sie sich als Assistentin des Firmenbosses. Eine Woche soll sie nun täglich bei einem anderen Chef vorstellen.
Teil 1:
Das erste Bewerbungsgespräch mit dem faszinierenden Mr. Monday, der sie in einem Helikopter entführt, lenkt Tess gefährlich von ihren Vergeltungsplänen ab …

Danke MTB und Netgalley für die Bereitstellung des E-books

Meinung: 

Ich war auf der Suche nach leichter Unterhaltung auf diese siebenteilige Reihe von Shana Gray gestoßen. Wobei Reihe etwas irreführend ist, das Buch wurde - wie schon öfters von Verlagen/Autoren gehandhabt - in Häppchen geschnitten und einzeln beworben. Natürlich liegt das komplette Buch in ein paar Monaten auch gedruckt vor.

Ich persönlich habe keine großen Erwartungen in die eigentlichen "Storys" im Erotikgenre. Aber Diamond Men haben es noch einmal geschafft, die Latte noch ein kleines Stück niedriger zu legen, als sie eh schon war.

Wir treffen auf Tess (deren Name im Buch nie genannt, sondern vom Klappentext zu entehmen ist) Tess hat einen "Plan" sie will Diamond Enterprises dafür büßen lassen, dass die Firma das Leben ihres Vaters zerstört hat. Deshalb hat sie ihren hochdotierten superfancy Job als Bibliothekarin (hust lach) gekündigt und sich auf die Stelle der Chefsekräterin beworben und wurde genommen.
Sie hat das alles auch total akribisch geplant, indem sie den Mädchennamen ihrer Mutter angenommen und ihre roten Haare schwarz gefärbt hat, um so keine Ähnlichkeit mehr mit ihrem Vater zu haben. Ich fand das irgendwie albern, weil wenn jemand z.B. wirklich wissen will, wer sie ist, ihre Geburtsurkunde einfach schon den Namen ihres Vater liefern würde ... aber was solls.

Tess ist wild entschlossen, so ... für die ersten zwei Seiten, aber dann taucht natürlich ER auf. Der super hotte, super geile Typ. Tess hat sofort ein feuchtes Höschen und jede Berührung von ihm ist Elektrizität pur. Ich hab einfach schon zu viele erotische Romane gelesen, um nicht mit den Augen zu rollen, wenn der Heldin des Stücks, die Geilheit praktisch aus dem Gesicht springt, nur weil sie einen heißen Typen sieht. Ja, es ist Erotik, aber ganz im Ernst, Tess reagiert auf den Typen so übertrieben, dass sie fast eine Nierenschale gebraucht hätte, um ihren Sabber aufzufangen.

Bei der Vorstellung nennt er nicht mal seinen Namen, sondern wird von unserer überaus wuschigen Heldin die ganze Zeit nur Mr. Unbekannt genannt. Yeah.
Mr. Unbekannt führt sie dann rauf aufs Dach und da soll Tess dann in einen Helikopter steigen, aber omg sie hat doch Höhenangst. Natürlich wird sie von sexy Mr. Unbekannt dazu genötigt, und er legt ihr dann noch eine Augenbinde an.
Dass allein dies Helikoptersache, in Verbindung mit der Augenbinde zu 100% KEIN Vorstellungsgespräch für irgendwas ist und Tess in den USA  allein schon wegen dieser Nötigung "Steig ein oder du kannst den Job vergessen, lass mich dir die Augenbinde anlegen oder du kannst den Job vergessen" die Hölle aus dem Verein herausklagen könnte, ignoriert sie, weil sie ja viel zu sehr damit beschäftigt ist, sexy Tagträumen mit Mr. Unbekannt nachzuhängen. Der Typ fasst sie auch andauernd ungefragt an und trägt sie bei Ankunft in der fancy Villa des Firmenbosses auch noch über die Schwelle. Hallo?

Wie gesagt, ich hab keinen hohen Anspruch was Erotik anbelangt, aber Diamond Men ist einfach zu krass konstruiert. Auch dass der Boss von Diamond Enterprise Mr. King (diese schrecklichen Klischeenamen, weil einem nix besseres eingefallen ist) ihr einfach so den CEO Posten anbietet, wenn sie sieben Tage lang Prüfungen besteht ... das war mir einfach zu viel des Guten. Das ist alles so unplausibel und aus der Luft gegriffen, dass ich jetzt schon weiß, dass ich mich nur aufrege, wenn ich weiterlese, um zu erfahren, was diese Prüfungen denn jetzt sind. Weil "Oh du hast eine Höhenangst überwunden weil du mal Heli geflogen bist" rechtferigt meiner Meinung nach keinen Vorstandsposten in einem Konzern, aber was weiß ich schon?

Prikelnde sexy Stimmung oder gar sexy time gibt es in diesem ersten Teil auch nicht. Nur das fast schon peinliche Anschmachten von Mr. Monday/Unbekannt.

Tess ist auch keine Protagonistin auf die ich mich länger einlassen will. Die Autorin hat eine Bibliothekarin aus ihr gemacht, was wohl wieder so eine Art Nähe zu mir als Vielleserin schaffen sollte (viele Autoren machen das und ich finde das mitlerweile recht aufdringlich. Ich brauch keine Protagonistin die auch gern liest/Bücher mag/mit Büchern arbeitet, um Empathie zu ihr aufzubauen)
Ich weiß einfach nicht was ich von ihr halten soll. Sie sagt zwar, dass sie durch den Sturz ihres Vaters alles verloren hat, aber die Autorin gibt ihr trotzdem ne nette Altbauwohnung, ein King-Size-Bett antike Möbel und Designerhandtaschen.
Das alles wirkt auf mich eben so, als wäre der Plan von Tess Rache nur das nette Äquivalent zur kaputten Waschmaschine in einem Pornofilm. Der kurze Aufhänger, bevor die Knatterei losgeht. Leider gabs hier nichts, nicht ein Fitzel nackter Haut oder erotische Stimmung, die mich jetzt dazu brächte diese Story weiterzulesen.

Fazit:

Ein eher schwacher und durchwachsener Start in das Buch.
Das Problem ist bei mir folgendes: Mr. Monday ist ja nur die ersten ca. 50 Seiten eines Buches. Alle weiteren Teile kosten mich wieder Geld ... und dafür war es einfach nicht gut genug. Ich weiß auch nicht, ob Autorin/Verlag sich mit dieser neumodischen Art ganze Geschichten zu zerstückeln und Scheibchenweise zu verkaufen einen Gefallen tun.
Denn dieser Teil hat keinen Höhpunkt, keinen Abschluss. Es ist keine Shortstory, es ist Teil eines Romans und als solcher lässt er mich unterwältigt und schulterzuckend zurück.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Eisige Schwestern

[Montagsfrage] Kommentare

[Bookrant] Pakt des Blutes